Wie Sie Sich Sicher im Öffentlichen W-Lan bewegen

Es ist ein verregneter Tag, John Doe fährt durch die Straßen und hat spontan Lust auf einen Kaffee. Er hält an einem Café ganz in der Nähe. Dort angekommen nimmt er seinen Laptop aus der Tasche und wählt sich ins W-Lan-Netzwerk ein.

Während er genüsslich an seinem Latte Macchiato schlürft, hält sich John über Facebook auf dem Laufenden. Als er fast ausgetrunken hat, fällt ihm plötzlich ein, dass er noch eine ausstehende Kreditkartenzahlung tätigen muss. John wählt sich kurz ins Online-Banking ein, um sicherzugehen, dass er genug Geld zur Verfügung hat und tätigt dann die längst überfällige Zahlung. Nach dem letzten Schluck Kaffee packt John seinen Laptop wieder ein, steht auf, streckt sich, wirft den Kaffeebecher in den Müll und geht mit einem Lächeln im Gesicht nach draußen.

Das alles klingt ganz harmlos, aber was John Doe nicht weiß, ist, dass der Mann am Tisch auf der anderen Seite des Raumes ebenfalls grinst. Er hat soeben Johns Facebook-Zugang, seine Online-Banking-Informationen und seine Kreditkartendaten gestohlen, indem er einen sogenannten Man-in-the-Middle-Angriff (MITM) getätigt hat. Armer John Doe.

Was können Sie tun, um in so einer Situation sicher zu sein?

  • Zunächst einmal: Nutzen Sie kein öffentliches W-Lan, um vertrauliche Dinge wie Bank- oder Zahlungsgeschäfte zu tätigen. Richten Sie stattdessen auf Ihrem Mobiltelefon einen mobilen Hotspot ein, da dadurch Ihr Risiko für einen MITM-Angriff deutlich sinkt.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie jederzeit die neueste Software und alle dazugehörigen Updates installiert haben (Windows, Mac, Flash, Java usw.)
  • Sorgen Sie dafür, dass Sie ein gutes Anti-Virus- bzw. Anti-Spyware-Programm installiert haben und jederzeit aktuell halten.
  • Nutzen Sie https an Stelle von http, sofern die Möglichkeit besteht.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr E-Mail-Account (Outlook, Thunderbird o. ä.) SSL nutzt, falls dies von Ihrem Anbieter unterstützt wird (falls nicht, könnte ein Anbieter-Wechsel sinnvoll sein).
  • Wenn Sie sich im öffentlichen W-Lan befinden, achten Sie außerdem darauf, dass Ihre Firewall aktiviert ist und keine Daten mit dem öffentlichen Netzwerk ausgetauscht werden.
  • Denken Sie über die Nutzung eines VPN (Virtual Private Network) nach. Das ist bei weitem die sicherste Methode, um im Internet zu surfen, allerdings auch am schwierigsten einzurichten und zu konfigurieren. Ein VPN wie der Cyberghost lenkt sämtlichen Traffic im Internet über eine sichere, verschlüsselte Verbindung um. Es ist noch etwas komplizierter als hier angeschnitten, aber keine Sorge, wir werden dieses Thema in einem separaten Blog-Eintrag genau erläutern.

Konfiguration Ihrer Firewall

Bei Windows:

Loading...
  1. Öffnen Sie die Systemsteuerung, System und Sicherheit, Windows Firewall

Auf dem Mac:

  1. Gehen Sie in die Systemeinstellungen, Sicherheit, Firewall

Einstellung Ihres Netzwerkzugriffs

Bei Windows:

  1. Öffnen Sie die Systemsteuerung, Netzwerk und Internet, Netzwerk- und Freigabe-Center, auf der linken Seite wählen Sie „Erweiterte Freigabeeinstellungen ändern“
  2. Stellen Sie die Netzwerkerkennung aus, deaktivieren Sie die Datei- und Drucker-Freigabe, und unter Alle Netzwerke deaktivieren Sie den öffentlichen Austausch von Dateien

Auf dem Mac:

  1. Gehen Sie in die Systemeinstellungen, Freigaben
  2. Entfernen Sie alle Häkchen in der Liste auf der linken Seite.

Denken Sie daran, jedes Gerät, das sich ins Internet einwählt, ist angreifbar, nicht nur Laptops. Überlegen Sie sich gut, ob Sie sich in das nächstgelegene öffentliche W-Lan-Netzwerk einwählen.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.