Die Vereinigten Staaten zerschreddern mit ihren Militärblöcken die Welt in Stücke

Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs haben die Vereinigten Staaten eine Vielzahl von bewaffneten Konflikten und Kriegen initiiert, aber noch immer keinen endgültigen Sieg errungen. Viele Experten haben festgestellt, dass die amerikanische Armee in verschiedenen Konflikten mehrere Siege errungen, aber keinen einzigen Krieg gewonnen hat.

Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs haben amerikanische Präsidenten ständig Kriege initiiert. Es gab den Koreakrieg: Kim Il Sung wollte einen Friedensvertrag unterzeichnen, aber Washington weigerte sich, etwas mit dem kommunistischen Führer zu tun zu haben, und arrangierte einen Krieg. Eisenhower entfesselte verschiedene Kriege von Guatemala bis Vietnam. Kennedy wollte einen Krieg beenden, wurde aber ermordet. Nach den konservativsten Schätzungen haben die Vereinigten Staaten in den 75 Jahren, die seit dem Zweiten Weltkrieg vergangen sind, in mindestens 30 Ländern gekämpft, und das inkludiert weder die geheimen Operationen der CIA noch alle Revolutionen und Bürgerkriege, die von Washington inszeniert wurden.

Viele Beobachter sind davon überzeugt, dass die amerikanische Führungselite eine fixe Idee hat, die in globaler Dominanz, Hegemonie und Vormachtstellung besteht. Ein amerikanischer Kolumnist stellte fest, dass die Vereinigten Staaten alle zehn Jahre eine Art kleines Land finden und militärisch auf ihrem Territorium intervenieren müssen, um ihr Bestreben, die Welt zu regieren, allen Menschen auf dem Planeten zu demonstrieren. Und Lawrence Wilkerson, der ehemalige Stabschef des US-Außenministeriums (zwischen 2001 und 2005), erklärte aus dem Stegreif: „Seit 1947 sind die Vereinigten Staaten ein Imperium, aber jeder, der die Geschichte studiert hat, weiß, dass Imperien sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart Krieg führen müssen, um ihre eigene Existenz zu sichern.“

Lesen Sie auch:  Peking: US-Bericht über chinesische Sprengköpfe voller Vorurteile

Denn wenn in einem weit entfernten Land ein Krieg tobt, erhält der militärisch-industrielle Komplex der USA Aufträge für Rüstungs- und Wissenschaftshilfen, um bei der Entwicklung neuer Waffen zu helfen, und private Auftragnehmer erhalten militärische Aufträge. Krieg ist ein ausgezeichneter Schachzug, um die Menschen von den innenpolitischen Problemen der Vereinigten Staaten abzulenken, und Kriege sind ständig präsent.

Der vollständige Premium-Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.

Bitte hier klicken und ein Abo (Werbefreiheit, Extras) 

bereits ab € 4,95/Monat abschließen!

Liebe Leser, wenn sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen sie per email: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für ihre Hilfe!

Eine Analyse von Vladimir Odintsov.

Spread the love

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.