Covid-Impfung: Russische Universität beendet klinische Tests

Offenbar sind klinische Tests für eine Impfung gegen Covid-19 in Russland erfolgreich verlaufen. Man bereitet sich auf die Massenproduktion vor.

Von Redaktion

Klinische Versuche mit einem Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus seien an Freiwilligen an der Sechenow-Universität abgeschlossen worden, und die Forschungsergebnisse hätten die Wirksamkeit des Medikaments bewiesen, sagte Chef-Forscherin Elena Smoljartschuk gegenüber der Nachrichtenagentur TASS.

„Die Forschung ist abgeschlossen, und sie hat bewiesen, dass der Impfstoff sicher ist. Die Freiwilligen werden am 15. Juli und am 20. Juli entlassen“, sagte Smoljartschuk, der das Zentrum für klinische Forschung über Medikamente an der Sechenow-Universität leitet.

Die Freiwilligen werden nach ihrer Entlassung ambulant unter ärztlicher Aufsicht bleiben, sagte sie. Damit will man sicherstellen, dass eventuell später auftretende Nachwirkungen erkannt werden können.

Die erste Phase der Forschung über den Impfstoff an der Sechenow-Universität begann am 18. Juni, als eine Gruppe von 18 Freiwilligen geimpft wurde. Die zweite Gruppe von 20 Freiwilligen wurde am 23. Juni geimpft.

Loading...

Die Geschichte ist allerdings mit einem Vorbehalt versehen. Die Versuche sollten lediglich zeigen, dass der Impfstoff für den menschlichen Verzehr und Gebrauch sicher ist. Mehrere Versuche für Therapeutika und Impfstoffe im Westen haben ebenfalls zumindest einige Versuche zum Nachweis der Sicherheit abgeschlossen.

Laut Alexander Lukaschew, dem Direktor des Instituts für Medizinische Parasitologie, Tropen- und Vektor-übertragene Krankheiten an der Sechenow-Universität, wurde das Sicherheitsziel erfolgreich erreicht.

„Die Sicherheit des Impfstoffs wurde bestätigt. Er entspricht der Sicherheit der Impfstoffe, die derzeit auf dem Markt sind“, sagte Lukaschew gegenüber Sputnik.

Offenbar waren die Ergebnisse ermutigend genug, dass der Entwickler bereits einen „Impfstoff-Entwicklungsplan“ für die Massenproduktion des Impfstoffs auf den Weg gebracht hat.

Lesen Sie auch:  Pompeo: Die USA werden den Iran niemals russische und chinesische Waffen erwerben lassen

Es wird berichtet, dass der russische Covid-19-Impfstoff ein geschwächtes Virus verwendet, um kleine Teile eines Krankheitserregers abzugeben und eine Immunantwort zu stimulieren. Und es handelt sich um einen Vektorimpfstoff, der auf Adenovirus-DNA basiert, in die das Sars-CoV-2-Coronavirus-Gen integriert ist.

Das Adenovirus wird als „Behälter“ verwendet, um das Coronavirus-Gen in die Zellen einzuschleusen, die Synthese der Hüllproteine des neuen Coronavirus zu starten und das Immunsystem in einen potenziellen Feind „einzuführen“.

Der CEO des russischen Direktinvestitionsfonds (RDIF), Kirill Dmitriev, der in Stanford und Harvard studiert hat, kommentierte dies: „Die russische Forschungsbasis für die Impfstoffentwicklung ist eine der besten weltweit, und wir gehen davon aus, dass der russische Impfstoff einer der ersten weltweit sein wird, der einsatzbereit ist“, so Dmitriev.

Besuchen Sie doch unseren Downloadbereich.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.