Putin will Verbesserungen bei den internationalen Beziehungen

Für Präsident Putin ist es wichtig, ein modernes System internationaler Beziehungen zu etablieren, um die globalen Probleme anzugehen.

Von Redaktion

Russland schlägt vor, die gemeinsamen Prinzipien der Weltangelegenheiten auf dem bevorstehenden Gipfel der ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrates zu erörtern – Russland, China, Frankreich, die USA und Großbritannien, sagt Präsident Wladimir Putin in seinem Artikel über die Geschichte des Zweiten Weltkriegs. Dieser wurde im Journal “National Interest” veröffentlicht.

“Zunächst wäre es unserer Meinung nach nützlich, Schritte zur Entwicklung kollektiver Prinzipien in der Weltpolitik zu erörtern”, schrieb Putin über die vorgeschlagene Tagesordnung des bevorstehenden Gipfels. Er schlug vor, “offen über die Themen Friedenserhaltung, Stärkung der globalen und regionalen Sicherheit, strategische Rüstungskontrolle sowie gemeinsame Anstrengungen zur Bekämpfung von Terrorismus, Extremismus und anderen großen Herausforderungen und Bedrohungen zu sprechen”.

Nach Angaben des Staatsoberhauptes ist die Situation in der Weltwirtschaft, einschließlich der “Überwindung der durch die Coronavirus-Pandemie verursachten Wirtschaftskrise”, ein “besonderer Tagesordnungspunkt”.

Das moderne System der internationalen Beziehungen ist eines der wichtigsten Ergebnisse des Zweiten Weltkriegs, und die heutigen Staats- und Regierungschefs müssen sicherstellen, dass es erhalten und verbessert wird, sagte Putin.

Loading...

“Die Schaffung eines modernen Systems internationaler Beziehungen ist eines der wichtigsten Ergebnisse des Zweiten Weltkriegs”, heißt es in dem Artikel. “Es ist unsere Pflicht – alle, die politische Verantwortung übernehmen und vor allem Vertreter der siegreichen Mächte im Zweiten Weltkrieg – sicherzustellen, dass dieses System erhalten und verbessert wird.”

Die Forderung, den ständigen Mitgliedern des UN-Sicherheitsrates das Vetorecht zu entziehen, sei unverantwortlich, sagte Putin.

“Die in den letzten Jahren häufig geäußerten Aufrufe zur Abschaffung des Vetorechts und zur Verweigerung besonderer Möglichkeiten für ständige Mitglieder des Sicherheitsrates sind eigentlich unverantwortlich”, schreibt der russische Staatschef. “In diesem Fall würden die Vereinten Nationen im Wesentlichen zum Völkerbund – ein Treffen für leere Gespräche ohne Einfluss auf die Weltprozesse. Wie es endete, ist bekannt.”

Lesen Sie auch:  Covid-19: Putin spricht sich gegen eine Impfpflicht aus

Russland fordert alle Nationen auf, den Prozess der Freigabe von Archiven in Vorkriegs- und Kriegszeiten zu beschleunigen, und ist bereit für eine breite internationale Zusammenarbeit auf diesem Gebiet, sagte Putin.

“Wir fordern alle Staaten nachdrücklich auf, den Prozess der Veröffentlichung ihrer Archive zu beschleunigen und bisher unbekannte Dokumente der Kriegs- und Vorkriegszeit zu veröffentlichen – so wie es Russland in den letzten Jahren getan hat”, sagte Putin. “In diesem Zusammenhang sind wir bereit für eine breite Zusammenarbeit und gemeinsame Forschungsprojekte, an denen Historiker beteiligt sind.”

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.