„Putin kann Trump nicht wie eine Geige spielen“

Der Kreml wehrt sich gegen Vorwürfe aus den Vereinigten Staaten, wonach Präsident Putin seinen amerikanischen Amtskollegen manipuliere.

Von Redaktion

Der russische Präsident Wladimir Putin glaubt nicht, dass sein US-Amtskollege Donald Trump manipuliert werden könnte, sagte Kreml-Sprecher Dmitry Peskov am Freitag gegenüber Journalisten und kommentierte die Äußerungen von Trumps ehemaligem nationalen Sicherheitsberater John Bolton vor der Veröffentlichung seines Buches.

„Putin kann Trump nicht wie eine Geige spielen“, sagte Peskov und kommentierte Boltons relevante Bemerkung. „Was Putin von Trump hält, sagte er selbst wiederholt in zahlreichen Interviews.“

Auf eine Frage, ob Putin Trump für leicht zu manipulieren hält, antwortete Peskov, dass er dies nicht tue.

Zuvor hatte das US-Justizministerium, das auch als Generalstaatsanwaltschaft fungiert, eine Klage gegen Bolton wegen der bevorstehenden Veröffentlichung seiner Memoiren eingereicht. Die US-Behörden werfen Bolton vor, gegen Geheimhaltungspflichten gegenüber Staatsgeheimnissen verstoßen zu haben, die Bolton auf sich genommen hatte, als er Adjutant des Präsidenten wurde.

Loading...

Boltons Buch sollte ursprünglich im März veröffentlicht werden, aber seine Veröffentlichung wurde zuerst auf Mai und später auf den 23. Juni verschoben. Am 23. Januar sandte der Nationale Sicherheitsrat des Weißen Hauses eine Notiz an den Anwalt des Ex-Adjutanten, Charles Cooper, in der er ihn benachrichtigte dass das Buch Staatsgeheimnisse enthält und daher nicht in seiner aktuellen Form veröffentlicht werden kann.

Die Kritiker sagen, das Weiße Haus versuche zu verhindern, dass die Ratings des amtierenden Präsidenten vor den bevorstehenden Wahlen untergraben werden, da Trump eine Wiederwahl plant.

Trump ernannte Bolton im März 2018 zu seinem Nationalen Sicherheitsberater und entließ ihn 18 Monate später.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Russland startet Kaukasus-2020-Übungen

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

2 Kommentare

  1. Putin – der meines Erachtens klügste und weiseste Politiker in dieser Ära auf der Erde. – Trump kann ich nicht wirklich einschätzen, aber ich vertraue darauf, dass Putin es kann.

    Davon abgesehen halte ich Trump immer noch für den besten zur Verfügung stehenden Kandidaten für die kommende Wahl in den USA trotz einiger von mir abgelehnten Aktionen wie die Blockade von Northstream 2 zugunsten seines Frackinggases wie auch die Forderung an Deutschland, noch mehr Milliarden in diese NATO zu investieren. -Alle anderen sind meines Erachtens elitengesteuert und auf Weltvernichtungs- bzw. Menschenvernichtungskurs, man könnte auch sagen: Lebensvernichtungskurs. – Ich betone: meines Erachtens.

    1. Man muss auch sehen, dass Trump nach dem Motto „America First“ handelt, also US-amerikanische Interessen durchgesetzt werden sollen. Das haben die vorherigen Administrationen zwar auch gemacht, aber weniger aggressiv.
      Ich halte Trump aber auch nach wie vor für eine bessere Wahl als Clinton (oder jetzt Biden).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.