NRW-Grüne wollen Schlachtkapazitäten herunterfahren

Weil es in einem Schlachthof zu einem Corona-Ausbruch kam, fordern die Grünen in Nordrhein-Westfalen nun eine Reduktion der Schlachtkapazitäten.

Von Redaktion

Nach dem massiven Corona-Ausbruch bei Tönnies im Kreis Gütersloh haben die Grünen in Nordrhein-Westfalen Konsequenzen für die Arbeit der Betriebe gefordert. Grünen-Co-Chefin Mona Neubaur sagte der „Rheinischen Post“: „Die Zustände in den Schlachthöfen sind untragbar und erwiesenermaßen gesundheitsgefährdend.“ Deshalb müssten Schlachtkapazitäten heruntergefahren werden.

„Das heißt: Die Laufbänder müssen langsamer laufen und die Abstände der Beschäftigten vergrößert werden. Wir brauchen konkrete Vorschläge für den Betrieb von Schlachthöfen unter Pandemie-Bedingungen. Bilder wie aus den USA, wo Tiere an den Höfen notgekeult werden, dürfen sich hier nicht wiederholen“, fordert sie.

Zugleich forderte Neubaur eine landesweite Teststrategie: „Es kann nicht sein, dass da jeder Kreis auf sich allein gestellt handeln muss. Die Landesregierung drückt sich davor, hier klare Kriterien festzulegen. Wir befinden uns immer noch in einer Pandemie – wer lockern will, muss auch Tests, Schutzausrüstung und Personal, um Infektionsketten nachzuvollziehen, zur Verfügung stellen.“

Die Landesregierung müsse alles dafür tun, eine zweite Welle mit einem erneuten flächendeckenden Lockdown zu verhindern, so Neubaur.

Loading...

Epidemiologe Timo Ulrichs sieht eine Ursache für den Corona-Ausbruch bei Tönnies im Umgang der Politik mit der Fleischindustrie. Es sei „unverständlich, warum die Fleischproduktion als ’systemrelevant‘ eingestuft wurde, sodass nicht ganz so strenge Hygienevorschriften angewendet werden konnten“, sagte der Epidemiologe an der Akkon-Hochschule in Berlin dem Nachrichtenportal Watson.

Obwohl sich mehr als 1.330 Mitarbeiter der Schlachterei mit dem Coronavirus infiziert haben, will NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) noch keinen lokalen Lockdown verfügen. Aus epidemiologischer Sicht ist Laschets abwartende Haltung nachvollziehbar, meint Epidemiologe Ulrichs. Gegenüber Watson sagt er, dass es sich beim Fall Tönnies „um einen zwar großen, aber immer noch lokalen Ausbruch“ handele.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Ausreisesperren: Merkels DDR-Erbe

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Ein Kommentar

  1. „18.6.20 AKTUELLE FRAGE an die PCR-Spezialisten
    Kann es sein, dass die vielen SARS-CoV-2-PCR—Positiven auf Schlachthöfen eine Folge von Kreuzreaktionen auf die in der Veterinärmedizin üblichen Corona-Impfungen sind?
    Gegen Coronaviren werden zum Beispiel folgende Schlachttiere geimpft Rinder (Kälber), Schweine, Geflügel. Aber auch Haustiere wie Hunde, Katzen oder Pferde werden gegen Coronaviren immunisiert. “ Wolfgang Wodarg

    „Das mittlere Sterbealter der SARS-CoV-2 Positiven
    Austria 80+ years EMS
    England 80+ years NHS
    France 84 years SPF
    Germany 82 years RKI
    Italy 81 years ISS
    Spain ~82 years MDS
    Sweden 86 years FOHM
    Switzerland 84 years BAG
    USA ~80 years CDC“ ebenda

    Interessant ist, daß der ewige hrilte* Vegetarier war und prophezeit hat, daß die Welt in Zukunft vegetarisch sein würde.

    *Ein englisches Institut hat herausgefunden, daß, solange alle Buchstaben des Wortes vorhanden sind, Wörter und lange Texte mühelos lesbar bleiben. (da muß wohl der Software-Kraken jedes einzelne Wort mit Bubblesort überprüfen?)

    In der Arte-Dokumentation „Die Pyramiden, reduziert auf ihre Fakten“ sagte die Moderatorin, daß die Cheops-Pyramide exakt im Maßstab der oberen Erdhalbkugel sei, also Radius und Umfang. Da staunt der Laie.
    Die Abmessungen der Erde haben sich seit Alexandria nicht geändert. Die NASA benutzt sie bis heute.
    Heißt das nun, daß man vor 4300 Jahren eine Kugelvorstellung hatte, daß womöglich Aliens im Spiel waren, oder heißt das, das die NASA den Erdumfang nie gemessen hat, daß antike Daten bis heute ein Zombiedasein in der Astronomie führen?

    Selbst einfache Probleme werden entweder nicht wahrgenommen, oder können nicht gelöst werden.

    Noch ein Beispiel: Im Netz geht seit vielen Jahren die Märe, die BRD habe keine Verfassung und würde von den USA fremdbestimmt. Daran schließt sich der Ruf nach Art. 146. Ist das die Lösung, Verfassung per Volksentscheid, und das Parlament ist wie ausgewechselt, souverän und mitfühlend?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.