Iran und Venezuela werden nicht aufhören, sich den US-Sanktionen zu widersetzen

Russland verspricht, Venezuela beim Widerstand gegen Versuche der USA zu unterstützen, einen Regimewechsel zu erzwingen.

Von Jason Ditz / Antikrieg

Das iranische Außenministerium gab am Mittwoch eine Erklärung heraus, in der es versprach, dass die US-Sanktionen und Drohungen weder die Position des Iran noch die Venezuelas ändern werden und dass sie weiterhin Handel treiben werden, da die US-Sanktionen ein Signal für das „klägliche Scheitern“ der US-Strategie seien.

Die USA haben sowohl gegen den Iran als auch gegen Venezuela so harte Sanktionen verhängt, dass sie zum jetzigen Zeitpunkt kaum mehr davon abschrecken, gegen US-Forderungen zu verstoßen. Die USA drohen auch hier und da mit Krieg, wobei Venezuela die US-Provokationen wegen ihrer jüngsten Operationen in von Venezuela beanspruchten Gewässern kritisiert.

Während die meisten Nationen die USA mehr oder weniger ungeschoren davonkommen ließen, lobte Russlands Außenminister Sergej Lawrow Venezuela und versprach ihnen russische Unterstützung für den Widerstand gegen die Versuche der USA, einen Regimewechsel zu erzwingen.

Sowohl Russland als auch China haben ihren Handel mit dem Iran trotz der US-Sanktionen fortgesetzt und werden dies vermutlich auch mit Venezuela tun. Die Optionen der USA für diese Nationen sind begrenzt und bestehen zumeist nur darin, sie mit leeren Phrasen zu verurteilen.

Loading...
Spread the love
Lesen Sie auch:  Fake News der New York Times: Pentagon verwirft "Russisches-Kopfgeld"-Story

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.