Die Ukraine will nur mit Russland Donbass-Gespräche führen

In Kiew scheint man nicht an einer konstruktiven Lösung des Donbass-Konfliktes interessiert zu sein. Stattdessen stellt man sich stur und bleibt auf dem antirussischen Kurs.

Von Redaktion

Die Bemühungen zur Lösung des Konflikts in Donbass haben eine Sackgasse erreicht. Die Ukraine beabsichtigt, nur Friedensgespräche mit Russland zu führen, dessen Aggression Kiew angeblich gegenübersteht.

Moskau wiederum sieht sich als Vermittler in den Gesprächen und nicht als Konfliktpartei und warnt davor, dass die russischen Verhandlungsführer, wenn die Ukraine so weitermacht, den Prozess innerhalb der trilateralen Kontaktgruppe stillschweigend beobachten werden.

In diesem Jahr haben die Parteien keine Fortschritte bei der Lösung politischer und sicherheitspolitischer Probleme erzielt. Die Idee, einen Beirat einzurichten, an dem Einwohner bestimmter Gebiete der Region Donezk und Lugansk beteiligt sind, die nicht zu den selbsternannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk (DVR, LPR) gehören, sowie Vertreter der Ukraine, wurde tief verwurzelt.

Während Kiew nach dem Amtsantritt des ukrainischen Präsidenten Vladimir Zelensky keine offensichtliche Zurückhaltung zeigte, Vereinbarungen mit der DVR und der LPR zu treffen, scheint die Ukraine nun entschlossen zu sein, die nicht anerkannten Republiken zu ignorieren.

Loading...

Die Top-Diplomatin der DVR, Natalya Nikonorova, die das Verhandlungsteam der Republik leitet, sagte der Zeitung, dass „die Ukrainer wieder eine Ausrede gefunden haben, zurückzurudern“. Sie betonte: „Es ist nur ein weiterer Beweis dafür, dass die Ukraine nicht bereit ist, einen direkten Dialog mit den in den Republiken lebenden Menschen aufzubauen und ihren Verpflichtungen nachzukommen.“

Moskau ist auch der Ansicht, dass Kiews Ansatz darauf abzielt, die Gespräche über die Umsetzung der Minsker Abkommen neu zu gestalten. Als eine russische Quelle in der Nähe der Verhandlungen der Kontaktgruppe die Weigerung der Ukraine kommentierte, einen Beirat einzurichten, sagte sie: „Wir haben zur Kenntnis genommen, dass die Abkommen mit der Ukraine nichts wert sind.“

„Kiew hat seine Rhetorik verschärft und allen gesagt, dass Russland eine Partei des Konflikts ist, so dass es nur mit Russland und niemand anderem sprechen wird“, bemerkte eine andere russische Quelle. „Wenn ein solcher Ansatz anhält, bleibt uns nur noch eine Wahl: Wir werden zu Beobachtern und überwachen den Prozess stillschweigend“, fügte er hinzu.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.