Saudi-Arabien und dessen unsichere Zukunft

Das beispiellose Ausmaß der Coronavirus-Pandemie; Der plötzliche Rückgang der Ölpreise aufgrund der inkompetenten Politik Riads und die drohende Wirtschaftskrise haben zu enormen Verlusten für die saudi-arabische Wirtschaft geführt und den Staatshaushalt schwer getroffen. Diese Entwicklungen haben auch den Rest der Welt dazu veranlasst, das Vertrauen in die Fähigkeit der derzeitigen Herrscher des Königreichs zu verlieren, nicht nur effektiv zu regieren, sondern auch die Situation in Saudi-Arabien, dem einst reichsten Land der Welt, mehr oder weniger unter Kontrolle zu halten.

Es gibt Hinweise darauf, dass Kronprinz Mohammad Bin Salman Al Saud, der aufgrund der Krankheit seines Vaters die Macht vollständig übernommen hat, seine Nation in eine Sackgasse führt. Und der einzige Ausweg kann zum Zusammenbruch des Königreichs und zur Schaffung mehrerer neuer Länder führen.

Saudi-Arabien, das früher viele Nationen der Welt mit Öl (d.H. „Schwarzes Gold“) versorgte, weiß nicht mehr, was es mit diesem Geschenk Allahs anfangen soll. Derzeit besteht ein enormes Problem, da Speicherplatz für bereits produziertes Öl fehlt. Vor kurzem hat die Goldman Sachs Group prognostiziert, dass bis Ende Mai alle vorhandenen Lagereinrichtungen, einschließlich Tankschiffe, vollständig gefüllt sein werden. Südkorea, Singapur und Indien haben keinen Platz mehr für überschüssiges Öl. Die Situation in den Vereinigten Staaten ist ähnlich. Alle Öllager sind voll. Globale Medien haben zahlreiche Fotos von saudischen Tankern veröffentlicht, die auf See treiben. Und die Betreiber dieser Schiffe wissen einfach nicht, wohin sie gehen sollen, um ihre Fracht zu entladen. Schließlich können sie es nicht einfach ins Wasser ablassen. Das Gesamtvolumen an Öl, das derzeit im Frachtraum solcher Tankschiffe gelagert wird, hat sich in den letzten zwei Monaten verdoppelt und übersteigt derzeit 160 Millionen Barrel. Und saudisches Öl, das noch verkauft werden muss, macht den größten Teil davon aus.

Der vollständige Premium-Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.

Bitte hier klicken und ein Abo (Werbefreiheit, Extras) 

bereits ab € 4,95/Monat abschließen!

Liebe Leser, wenn sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen sie per email: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für ihre Hilfe!

Eine Analyse von Viktor Mikhin.

Spread the love

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.