Russlands Nordflotte überwacht NATO-U-Boote in der Arktis

Die US-Marine ist verstärkt in der Arktis unterwegs. Russlands Nordflotte überwacht deren Aktivitäten genauestens. Auch jene der U-Boote.

Von Redaktion

Die US-Atom-U-Boot-Flotte verstärkt ihre militärische Präsenz in der Arktis. Dies ist ein Anliegen des russischen Militärkommandos, das in der Nordflotte eine Reihe von permanenten Übungen zur U-Boot-Erkennung organisiert hat. Experten sagten Nezavisimaya Gazeta, dass dieses Training reale Kampfsituationen so nah wie möglich simuliert. Demnach könnten die USA langfristige Ziele in der Region haben, und Russland sollte auf alle Entwicklungen vorbereitet sein.

Laut dem Generalbotschafter des russischen Außenministeriums, Nikolay Kortschunow, ist Moskau „besorgt über die wachsende Aktivität der Nordatlantischen Allianz in der Arktis“. Immerhin könnten die Amerikaner und die NATO über die Arktis Angriffe auf Russland starten.

„Wir sind mit einem neuen Phänomen konfrontiert, dass nicht-arktische Länder – NATO-Mitglieder – ihre arktischen Militärstrategien adaptieren oder Berichte und andere strategische Dokumente herausgeben, die die militärische Präsenz in hohen Breiten rechtfertigen“, sagte der Diplomat.

„Im Vergleich zu den Vorjahren muss die Nordflotte die Anzahl der Manöver erhöhen, die mit der Bekämpfung der militärischen Aktivitäten von NATO-Überwasserschiffen und U-Booten vor allem aus den USA verbunden sind. Die U-Boot-Flotte der USA und anderer Länder ist vor der Küste Russlands ständig präsent“, sagte der Vorsitzende der Allrussischen Berufsunion der Soldaten, Oleg Schwedkow, gegenüber der Zeitung.

Loading...

„Ob US-U-Boote einen Unterwasservorteil haben, ist schwer zu sagen“, sagte der Militärexperte Oberst Wladimir Popow gegenüber Nezavisimaya Gazeta. „Aber die offensichtliche Tatsache ist, dass US-Angriffs-U-Boote eine beeindruckende Waffe sind. Und wir müssen in der Lage sein, dem entgegenzuwirken, wofür militärische Übungen der Marine-Streitkräfte gedacht sind“, fügte er hinzu.

Popow stellte fest, dass die Ziele der US-Marine in der Arktis langfristig begründet sind, und sie haben die militärische Infrastruktur darauf vorbereitet.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.