Putin: Russland ist jetzt in Bezug auf Grundnahrungsmittel völlig autark

Wladimir Putin zeigt sich sichtlich erfreut darüber, dass Russland mittlerweile eine völlige Autarkie im Bereich der Produktion von Grundnahrungsmitteln erreicht hat.

Von Redaktion

Präsident Wladimir Putin erklärte, Russland müsse sich in Sachen Versorgung mit Grundnahrungsmitteln inzwischen keine Sorgen mehr machen. Die Anstrengungen der letzten Jahre haben sich gelohnt.

„Russland ist in Bezug auf Grundnahrungsmittel völlig autark, wagt sich konsequent in die globalen Märkte und ist in einer Reihe von Positionen einer der führenden Exporteure“, sagte das Staatsoberhaupt bei einem Treffen zur Situation in der Landwirtschaft und in der Lebensmittelindustrie.

„In den letzten Jahren hat der russische Agrar- und Industriesektor ein hohes Tempo erreicht und seine Position als moderne High-Tech-Industrie mit gutem Potenzial für Qualitätswachstum gestärkt“, sagte der Präsident.

Als Beispiel nannte er die Getreideernte in Russland, die in sechs aufeinander folgenden Jahren 100 Millionen Tonnen übersteigt.

Loading...

„Dieses Jahr haben wir ebenfalls gute Ernteaussichten“, sagte Putin. Er dankte den Arbeitern der heimischen Landwirtschaft und der landwirtschaftlichen Betriebe für harte Arbeit und für Ergebnisse, die für das ganze Land von Bedeutung sind.

„Heute, wenn Russland und die Weltwirtschaft eine schwere Zeit haben, ist es wichtig, die erreichte Dynamik im agroindustriellen Komplex, das Vertrauen unserer Landwirte in stabile Arbeit und die Stabilität der Kooperationsbeziehungen der Branche aufrechtzuerhalten. Wir müssen unseren eigenen Binnenmarkt sichern und die Chancen bewerten und nutzen, die sich für unsere Unternehmen eröffnen, insbesondere für den Export“, sagte das russische Staatsoberhaupt.

Er verwies auf die Meinung von Experten, die der Ansicht sind, dass die Landwirtschaft und die Lebensmittelindustrie weniger von den Einschränkungen der Coronavirus-Epidemie betroffen sind als andere Wirtschaftszweige, obwohl immer noch die Gefahr besteht, dass die Einkommen sinken und die Produktionskosten steigen.

„Jetzt, da die Feldarbeit im Frühjahr in vollem Gange ist, ist es umso wichtiger, russische Landwirte und Arbeitsteams zu unterstützen und die Kohärenz der Aktivitäten von landwirtschaftlichen Betrieben und Unternehmen sicherzustellen, damit diese über Ressourcen für den Kauf von Treibstoff und Düngemitteln verfügen, sowie für den Einkauf und die Verarbeitung von Rohstoffen. Und natürlich sollte man auf die Löhne der Mitarbeiter achten“, sagte Putin. Er betonte, dass „es nicht nur große Unternehmen und landwirtschaftliche Holdings betrifft, sondern vor allem kleine Unternehmen und landwirtschaftliche Betriebe“.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.