USA & Iran am Rande eines Krieges auf See

Die Provokationen im Persischen Golf halten an. Es droht eine militärische Auseinandersetzung zwischen den USA und dem Iran.

Von Redaktion

Die Spannungen zwischen den beiden langjährigen geopolitischen Gegnern der Welt, den Vereinigten Staaten und dem Iran, erreichen ein neues Niveau, schreibt Izvestia. In einem kürzlich veröffentlichten Twitter-Beitrag drohte US-Präsident Donald Trump, „alle iranischen Kanonenboote abzuschießen und zu zerstören, wenn sie unsere Schiffe auf See belästigen“.

Mehrere jüngste Konfrontationen könnten zu einer Verschärfung der Beziehungen zwischen Washington und Teheran und zu wachsenden Spannungen in der gesamten Golfregion führen.

Der Grund für Trumps Aussage könnte der Vorfall vom 15. April im Persischen Golf vor der kuwaitischen Küste sein, als iranische Marineschiffe gefährliche Manöver in der Nähe von US-Kriegsschiffen durchführten. Später machte der Iran die Vereinigten Staaten für den Vorfall verantwortlich und argumentierte, dass amerikanische Kriegsschiffe die Militärübungen behinderten.

Adlan Margoev, Analyst am Institut für Internationale Studien des Moskauer Staatsinstituts für internationale Beziehungen (MGIMO-Universität), erklärte Izvestia, dass Washingtons Anschuldigungen nichts anderes als ein Versuch seien, den politischen Diskurs zu nutzen, um den UN-Sicherheitsrat daran zu hindern, das Waffenembargo, das gegen den Iran verhängt wurde, aufzuheben.

Loading...

„Dies ist die offene Politik der Vereinigten Staaten, dies kündigten sie selbst an. Sie werden ihr Möglichstes tun, um sicherzustellen, dass dieses Embargo nicht aufgehoben wird. Deshalb wird sie den Iran beschuldigen, auch wenn dieses Land nichts verletzt hat“, betonte der Experte .

In der Zwischenzeit betonte Sergei Sudakov, ein Mitglied der Akademie der Militärwissenschaften, gegenüber dem Papier, dass eine militärische Pattsituation zwischen den beiden Ländern durchaus möglich sei.

Lesen Sie auch:  Der so genannte "Kalte Krieg 2.0" dreht sich nicht um Atomwaffen und Raketen

„Die Vereinigten Staaten können auf eine militärische Pattsituation mit dem Iran zurückgreifen. Sie [die Amerikaner] erkennen, dass es angesichts der gegenwärtigen Situation unwahrscheinlich ist, dass jemand den Iran unterstützt“, sagte er.

Eine Konfrontation mit dem Iran könnte gute Dividenden bringen, und „Trump testet nur das Wasser, um zu sehen, wie iranische Politiker reagieren, und auf dieser Grundlage wird er Schlussfolgerungen ziehen, ob er für einige Zeit zu Provokationen übergehen oder den Konflikt einfrieren soll oder nicht“, stellte der Experte fest.

Doch das große Problem besteht darin, dass ein menschlicher Fehler ausreicht, um einen kriegerischen Konflikt zwischen den beiden verfeindeten Staaten auszulösen. Dann aber wird es kritisch in der Region…

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.