Russland drängt die Türkei, die Souveränität Syriens zu respektieren

Die Türkei müsse die Souveränität Syriens respektieren, heißt es aus Moskau. Das russische Militär werde Damaskus dabei unterstützen.

Von Redaktion

Eine russische Militärdelegation wird diese Woche nach Ankara reisen, um die Türkei unter Druck zu setzen, die Souveränität Syriens zu respektieren, gab Generalleutnant Leonid Ivashov am Montag bekannt.

Die russischen Delegierten werden voraussichtlich am Dienstag in die türkische Hauptstadt kommen. Der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar sagte, sie würden die ab Sonntag beginnenden gemeinsamen Patrouillen in der unruhigen syrischen Region Idlib erörtern.

„Das russische Militär hat das klare Ziel, die Souveränität Syriens zu garantieren und zu fordern, dass die Türkei sie bedingungslos respektiert“, sagte Ivashov.

Er sagte, die Delegation werde bei den Verhandlungen mit dem türkischen Militär eine harte Linie einschlagen. Russland und die Türkei waren früher Partner in politischen Gesprächen über Syrien, entwickelten sich jedoch nie zu militärischen Verbündeten.

Loading...

Die Militärgespräche folgen einem Gipfeltreffen in Moskau letzte Woche zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und seinem türkischen Amtskollegen Tayyip Erdogan. Dies führte zu einem Waffenstillstand in Idlib und einer Vereinbarung, gemeinsam eine große syrische Autobahn entlang der Grenze zur Türkei zu patrouillieren.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Trumps Vermächtnis aus europäischer Perspektive

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.