Vorläufige Schätzungen der Bundesregierung rechnen wegen Covid-19 mit einem BIP-Rückgang von fünf Prozent in diesem Jahr.

Von Marco Maier

Die anhaltenden Maßnahmen gegen die Ausbreitung des neuen Coronavirus in Deutschland und der Welt haben massive Auswirkungen auf die exportorientierte deutsche Wirtschaft. So rechnet die Bundesregierung mit einem Wirtschaftseinbruch von fünf Prozent in diesem Jahr.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) rechnet demnach aufgrund der Corona-Krise mit einem entsprechenden Nachtragshaushalt, da die Mindereinnahmen in diesem Jahr bei wahrscheinlich 33,5 Milliarden Euro liegen werden. Nun rechnet der Sozialdemokrat plant demnach mit einer Neuverschuldung in Höhe von 156 Milliarden Euro.

Italien & Deutschland: Covid-19-Fälle in der Statistik

Auch die Bundesagentur für Arbeit (BA) rechnet mit massiven Mehrausgaben infolge der Corona-Krise. Nach Regierungsberechnungen wird in diesem Jahr die Zahl der Mitarbeiter in Kurzarbeit von der erwarteten 1 Million auf 2,15 Millionen steigen. Für die BA bedeutet dieser starke Anstieg und die Leistungsausweitung beim Kurzarbeitergeld Mehrausgaben von etwa 10 Milliarden Euro.

Loading...

Allerdings stellt sich die Frage, wie lange der Ausnahmezustand anhalten wird. Geht es bis Juli, dürften die wirtschaftlichen Auswirkungen deutlich stärker sein – ein Minus von zwanzig Prozent bei der Wirtschaftsleistung wäre möglich. Insbesondere dann, wenn auch in Deutschland italienische Verhältnisse – mit durch das Militär kontrollierte Ausgangssperren – herrschen.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

6 thoughts on “Corona-Krise: Deutschlands Wirtschaft wird stark einbrechen”

  1. Das Problem ist die Tatsache, daß sie nun lauthals Wohltaten für Unternehmen versprechen und dabei mit riesigen Zahlen jonglieren und noch nicht einmal den Beweis im einzelnen Antreten müssen, ob diese Versprechungen auch wie angekündigt umgesetzt werden müssen.
    Wenn nun die sogenannte Krise längere Zeit anhält, dann sterben viele kleine und mittlere Unternehmen still und leise weg und kein Mensch interessiert sich dabei für das Einzelschicksal und deswegen kann man davon ausgehen, daß zwischen Wort und Taten große Lücken klaffen und das ganze nur auf das eigene politische Überleben ausgerichtet ist und das erreicht man durch große Ankündigungen, was im Nachhinein kein Mensch mehr überprüfen kann. Dieses System hat bei allen Linken Methode, denn außer Versprechungen haben die noch nie etwas zustande gebracht, höchsten noch das Geld der Arbeitswilligen zu verteilen, die am meisten geschädigt werden und dann noch dafür zahlen müssen.

  2. In diesem Zusammenhang sollte man auch einen Blick auf die TARGET-Salden werfen. Es gab ja auf diesen Seiten schon einige Artikel aus früheren Tagen. Jetzt kann es wieder interessant werden, wenn die Unternehmen und Strukturen der Schuldner, um Deutschland herum, wegbrechen. Dann kommen auf den deutschen Steuerzahler nochmals Milliardenbeträge, als Belastung, hinzu, denn er haftet letztendlich für die Ausfälle.

    Insgesamt wird eine gigantische „Geldverbrennung“ stattfinden. Der Staat geht fließend und vollständig in die Hände des internationalen Finanzkapitals über und die Menschen werden eine Versklavung erleben, die es so noch nie gab.

      1. Das macht es ja auch so schwierig für eine mögliche, echte Opposition/Alternative – ganz gleich welcher Colour – diese schwebenden, verdeckten Kosten jeglicher Art, wenn sie dann fällig werden, werden von dem Großteil der Bevölkerung immer der dann augenblicklichen Regierung zugeordnet.

        Damit hat das Merkel-Regime schon jetzt eine Erbschaft hinterlassen, die weit in die Zukunft reicht.

  3. „Die Menschen werden eine Versklavung erleben, die es so noch nie gab“
    Igor Schafarewitsch hat im Buch „Todestrieb in der Geschichte“ ein paar Beispiele aufgezählt.
    Aber dann heißt es „Die Wähler haben das mit überwältigender Mehrheit so gewollt.“
    Wahlbeteiligung 75%.
    Die Demokratie ist eine Diktatur der Allerdümmsten. Gehen freiwillig in Wahlzellen und fordern ihre eigene Versklavung!

  4. Wir erwarten massive Umbrüche in Wirtschaft, Finanzen und Politik. Die wirtschaftlilche Globalisierung mündet jetzt in eine ökonomische Zentralisierung. Und die Finanz- und Politik-Liga globali-sieren sich jetzt. Alles natürlich mit dem Vorwand, dass man global zusammenhalten muss !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.