Abriegelungen, Ausgangssperren, Soldaten auf den Straßen, Regierungen verteilen Bargeld

Dieser totale Wahnsinn war völlig vermeidbar.

Von Norman Lewis / Antikrieg

Was passiert, wenn Regierungen die schlimmsten Szenarien mit der Realität verwechseln? Sie verwandeln eine Gesundheitskrise in eine soziale Krise und in einen wirtschaftlichen Tsunami, mit Folgen, die schwerer sind, als das Virus überhaupt erzeugen könnte.

Während ich das schreibe, haben bereits Hunderttausende von Menschen in Europa und der Welt ihre Arbeit verloren, insbesondere in der Freizeit- und Unterhaltungsbranche. Da ein Sektor nach dem anderen von den globalen Blockaden betroffen ist, ist Massenarbeitslosigkeit nicht eine Möglichkeit, sie ist definitiv. Und die sozialen Kosten werden schwerwiegend sein. Wie schwerwiegend, weiß niemand wirklich. Aber die Erfahrungen der Vergangenheit zeigen, dass Menschen, wenn sie ihren Arbeitsplatz verlieren, auch ihr Zuhause, ihre Familien, ihre Gesundheit verlieren können – und unser soziales Gefüge wird auseinandergerissen.

Wir sollten uns jedoch davor hüten, besessen zu versuchen zu erahnen, mit welchen enormen Kosten die Panik für die Gesellschaft verbunden sein wird. Sonst besteht die Gefahr, dass eine Form der apokalyptischen Panikmache durch eine andere ersetzt wird.

Es gibt zwei miteinander verbundene Probleme. Das erste ist, dass die Weltwirtschaft bereits vor den Auswirkungen von Covid-19 in der Intensivstation war. Ob die wirtschaftlichen Maßnahmen, die überall auf der Welt ergriffen werden – von beispiellosen Zinssenkungen bis hin zu den die Tränen in die Augen treibenden Billionen Dollar Staatsausgaben -, den Strom eindämmen werden oder nicht, bleibt abzuwarten. Auf der anderen Seite könnte dies dazu beitragen, viele nicht oder nur unzureichend leistungsfähige Teile der Wirtschaft abzuschütteln, was auf lange Sicht eine gute Sache sein könnte.

Loading...
Lesen Sie auch:  US-Feindseligkeit treibt mehrere Maßnahmen gegen China an

Das zweite Problem, und kurzfristig das wichtigere, ist, dass nicht die wirtschaftliche Vernunft, sondern die apokalyptische Schwarzmalerei die Politik bestimmt. Von den Medien provoziert, sind die Regierungen in einen makabren Wettbewerb des Handelns gezwungen worden. Der Ansatz, „etwas zu tun… irgendetwas“, hat zu neuen performativen Darbietungen geführt, die darauf abzielen, die Untergangsprediger zu besänftigen, anstatt das Gesundheitsproblem rational anzugehen. Viele Regierungen wurden weniger von einer durchdachten, evidenzbasierten Strategie zur Begrenzung der Ausbreitung der Krankheit und gegen die Desorganisation des Wirtschaftslebens getrieben, als vielmehr von dem Drang, von der Öffentlichkeit als handelnd wahrgenommen zu werden.

Das ist das eigentliche Problem. In Europa haben wir eine historisch beispiellose Friedenszeit erlebt, in der das Alltagsleben und das soziale Engagement insbesondere in Italien, Spanien und Frankreich unter Druck geraten sind. Es scheint, dass die Verantwortung, sich als wahre moralische Führer zu verhalten, die die Öffentlichkeit in einer kollektiven Mission gegen Krankheit und in einer konzertierten Anstrengung zum Schutz des Wirtschaftslebens mobilisieren könnten, aufgegeben wurde, um den Eindruck des Handelns zu vermitteln.

Das normale Leben wurde unter Quarantäne gestellt. Das Mitführen von unterschriebenen und datierten Formularen, in denen ein Grund für den Aufenthalt außerhalb des Wohnsitzes angegeben wird, ist nun in weiten Teilen des Kontinents obligatorisch, wobei bei Nichtbeachtung hohe Geldstrafen drohen. Selbst im Vereinigten Königreich, wo die Regierung versucht hat, rational zu handeln und an die Vernunft zu appellieren, anstatt ein Durchgreifen von oben nach unten anzuwenden, gibt es im Entwurf des Coronavirus-Gesetzes den Versuch, der Polizei und den Einwanderungsbeamten die Befugnis zu erteilen, jeden, der verdächtigt wird, das Virus in sich zu tragen, in Gewahrsam zu nehmen und ihn in Quarantäne zu zwingen. Die Menschen müssen mit einer Geldstrafe von bis zu 10.000 Pfund oder drei Monaten Gefängnis rechnen, wenn sie sich weigern, sich testen zu lassen oder in Quarantäne zu bleiben. Die erste Verhaftung eines Mannes in Großbritannien in dieser Woche wegen mangelnder Selbstisolierung wird wahrscheinlich nicht die letzte sein.

Lesen Sie auch:  Covid-19: Kinder haben beste Immunantwort

Dies ist auf fast jeder Ebene katastrophal. Die panische Abriegelung in Italien zum Beispiel führte zu einer Massenmigration aus der Lombardei, die dafür sorgte, dass sich das Virus schneller in ganz Italien verbreitete. Nun steht ihr einst robustes Gesundheitssystem kurz vor dem Zusammenbruch. Die wirtschaftlichen Auswirkungen bedrohen nun das gesamte soziale Gefüge, was wiederum die soziale Solidarität und Widerstandsfähigkeit zu zerstören droht, die wir brauchen, um diese Gesundheitsbedrohung wirksam zu bekämpfen.

Die Rechtfertigung, die sich immer mehr durchsetzt und die immer mehr von Regierungen vorgeschoben wird ist, dass dies ein Krieg ist, vergleichbar mit der Art von Mobilisierung und den Opfern, die während des Zweiten Weltkriegs notwendig waren. Aber jeder Geschichtsstudent weiß, dass ein Vergleich töricht ist und zeigt, dass wir uns nicht im Krieg befinden.

Ja, das Virus ist unsichtbar und bedrohlich. Aber wir dürfen nicht aus den Augen verlieren, womit wir es zu tun haben: es ist ein gesundheitlicher Notfall. Einer, der wirkliche Not verursacht und das Leben älterer Menschen und derjenigen mit zugrunde liegenden Gesundheitsproblemen bedroht, ja, es ist ein gesundheitlicher Notfall. Aber die Entwicklung von Lösungen zur Bewältigung dieses Problems hätte relativ einfach sein sollen.

Das eigentliche Problem ist, dass die Regierungen eine Gesundheitskrise politisiert und in eine soziale und wirtschaftliche Krise verwandelt haben. Ein maßvollerer Ansatz, insbesondere nach dem Verständnis der Erfahrungen Chinas, wäre gewesen, dies als medizinischen Notfall für die am meisten gefährdeten Menschen zu behandeln und geeignete Maßnahmen zur Isolierung und zum Schutz dieser Gruppen zu ergreifen. Das hätte mit Sicherheit zu Störungen geführt. Aber es hätte nicht den Zusammenbruch des Weltmarkts und die katastrophale Rezession verursacht, mit der wir jetzt konfrontiert sind.

Lesen Sie auch:  Scharfe innerparteiliche Kritik an Merkels Corona-Wiederaufbaufonds

Wenn es eine Kriegserklärung gibt, dann sollte sie gegen die apokalyptische Panikmache gerichtet sein, die das, was eine herausfordernde Gesundheitskrise war, in eine Wirtschaftskrise verwandelt hat, die bereits schlimmer ist als das Virus selbst.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Ein Kommentar

  1. Eine bessere Vorführung einer höheren existenten Instanz (Schattenregierung) ist für den, der Augen im Kopf hat und bei dem ein eigener Verstand einsetzt, unleugbar transparent geworden.
    Die Leute in den Gesundheitsministerien wissen das alle, dass der Krankheitsverlauf ähnlich einer Grippe ist, aber sie sagen auch: Wir müssen halt mitspielen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.