Die TSA-Durchsuchungen auf US-Flughäfen sind eine Unterdrückungsmaßnahme und Machtdemonstration.

Von Jacob G. Hornberger / Antikrieg

Jedes Mal, wenn Sie auf einem Flughafen gezwungen werden, sich dem TSA-Screening-Prozess zu unterziehen, einschließlich der Möglichkeit von Leibesvisitationen, denken Sie daran, dass dies nur aus einem Grund geschieht: um sicherzustellen, dass die CIA und das Pentagon weiterhin das „Recht“ haben, in die Angelegenheiten anderer Nationen zu intervenieren und sich in diese einzumischen. Darum geht es bei der Zerstörung unserer Freiheit und unserer Privatsphäre – um ausländischen Interventionismus. Es geht nicht darum, unsere Freiheit zu schützen, weil niemand droht, in die Vereinigten Staaten einzudringen und sie zu erobern.

Die Zerstörung unserer Freiheit und unserer Privatsphäre wird unter dem Vorwand gerechtfertigt, dass die Terroristen kommen, um uns schlimme Dinge anzutun. Aber der Grund dafür, dass Ausländer uns schlimme Dinge antun wollen liegt darin, dass die CIA und das Pentagon auf ihrem „Recht“ bestehen, mit ihren Putschversuchen, Interventionen, Invasionen, Besetzungen, Attentaten, Entführungen, unbefristeten Haftstrafen und Folterungen Menschen in anderen Ländern weiterhin schlimme Dinge anzutun.

Wenn alle US-Truppen und CIA-Agenten in fremden Ländern nach Hause gebracht und gekündigt oder entlassen und in den privaten Sektor geschickt würden – das heißt wenn der gesamte US-Interventionismus aufhören würde – würde das Leben der Amerikaner wieder zur Normalität zurückkehren. Kein antiamerikanischer Terrorismus mehr und daher auch kein Krieg gegen den Terrorismus. Kein PATRIOT-Act mehr, keine massenhafte geheime Überwachung, keine Heimatlandsicherheit und keine TSA mehr.

Was werden wir bekommen: Freiheit und Privatsphäre oder fortgesetzten Interventionismus und fortgesetzte Zerstörung unserer Rechte und Freiheiten im Namen der Bewahrung unserer „Sicherheit“ vor den Bedrohungen, die ihr Interventionismus erzeugt?

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

4 thoughts on “TSA-Durchsuchungen und Interventionismus”

        1. Hehe, ich kenne es halt auch von den TSA-Schlössern bei den Koffern. Die sind so konzipiert, dass die TSA-Agents diese mit einem Generalschlüssel aufmachen können, falls etwas Verdächtiges beim Screening auftaucht, ohne den Koffer aufbrechen zu müssen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.