Die schwerwiegenden Risiken und Gefahren im Prozess des weltweiten Outsourcings und der sogenannten Globalisierung der letzten 30 Jahre werden deutlich, da der anhaltende Gesundheitsnotstand in ganz China die lebenswichtigen Lieferketten der Welt von China in den Rest der Welt bedroht. Während viel Aufmerksamkeit auf die Risiken für Smartphone-Komponenten oder die Autoherstellung durch Lieferungen von Schlüsselteilen aus China oder auf die Aufteilung der Öllieferungen in den letzten Wochen gerichtet ist, besteht eine Gefahr, die im Hinblick auf das globale Gesundheitssystem bald alarmierend deutlich wird.

Wenn die erzwungene Schließung der chinesischen Produktion noch viele Wochen andauert, könnte die Welt unter Engpässen oder Mangel an lebenswichtigen Medikamenten und medizinischer Versorgung leiden. Der Grund dafür ist, dass in den letzten zwei Jahrzehnten ein Großteil der Produktion von Medikamenten und medizinischen Hilfsgütern wie chirurgischen Masken nach China ausgelagert oder einfach von chinesischen Unternehmen zu weitaus günstigeren Preisen in China hergestellt wurde, was westliche Unternehmen aus dem Geschäft zwang.

Der vollständige Premium-Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.

Bitte hier klicken und ein Abo (Werbefreiheit, Extras) 

bereits ab € 4,95/Monat abschließen!

Liebe Leser, wenn sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen sie per email: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für ihre Hilfe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.