Neue Cambridge Analytica Leaks enthüllen psychologische Manipulation der Weltbevölkerung

Mit Hilfe von massenpsychologischen Tricks werden die Wähler in vielen Ländern beeinflusst. Cambridge Analytica war in 68 Ländern aktiv.

Von Derrick Broze / The Mind Unleashed

Am Neujahrstag 2020 begann der Twitter-Account @HindsightFiles mit der Veröffentlichung von Dokumenten der Datenfirma Cambridge Analytica (CA), die die umfangreiche Infrastruktur für die Manipulation von Wählern auf globaler Ebene enthüllen. Nicht die Russen haben sich in den US-Wahlkampf eingemischt, sondern die britische Analysefirma, die mit Facebook zusammenarbeitete.

In den kommenden Monaten sollen mehr als 100.000 Dokumente veröffentlicht werden, die die Aktivitäten von Cambridge Analytica in schockierenden 68 Ländern aufzeigen, darunter Wahlen in Malaysia, Kenia und Brasilien. Der Guardian berichtete, dass die Dokumente von Brittany Kaiser stammen, einer ehemaligen Mitarbeiterin von Cambridge Analytica, die Whistleblower und Star des Dokumentarfilms „The Great Hack“ wurde.

Kaiser sagte dem Guardian:

Ich bin sehr besorgt darüber, was bei den Wahlen in den USA im Laufe dieses Jahres passieren wird, und ich denke, eine der wenigen Möglichkeiten, uns zu schützen, besteht darin, so viele Informationen wie möglich zur Verfügung zu stellen.

Loading...

Die neueste CA-Whistleblowerin gab bekannt, dass die Dumps bisher unveröffentlichte E-Mails, Projektpläne, Fallstudien und Verhandlungen enthalten werden. Der Twitter-Account von HindsightFiles hat Daten über die Beziehung zwischen Cambridge Analytica und John Bolton, dem ehemaligen Nationalen Sicherheitsberater der Trump-Administration, veröffentlicht. Im Jahr 2013 zahlte der John Bolton Super PAC Cambridge Analytica 650.000 US-Dollar für die Analyse von Wählerdaten und das Targeting digitaler Videoanzeigen.

Die Dokumente enthalten weitere Details zu dieser Beziehung, einschließlich der Verwendung von Psychografiken, um die Hoffnungen und Ängste der Wähler zu beeinflussen. Die Psychographie ist eine Methodik, die sich auf die psychologischen Eigenschaften des Verbrauchers konzentriert. Forschungsunternehmen versuchen, ein psychografisches Profil für verschiedene Bevölkerungsgruppen zu entwickeln, indem sie Persönlichkeit, Meinungen, Interessen, Einstellungen, Werte und Verhaltensweisen untersuchen.

Und weiter:

Cambridge Analytica machte erstmals nach den Präsidentschaftswahlen 2016 Schlagzeilen, nachdem bekannt wurde, dass das Unternehmen Zugang zu 87 Millionen Facebook-Profilen erhalten hatte. Der Whistleblower Christopher Wylie erläuterte, wie er dazu beigetragen hat, CA einzurichten und die Daten von Millionen Amerikanern zu erhalten. Zu diesem Zeitpunkt begann die Öffentlichkeit, den Umfang der Geschäftstätigkeit von Cambridge Analytica zu verstehen.

Lesen Sie auch:  USA: Spenden für „Black Lives Matter“ gehen direkt an die Demokraten, aus Antirassismus wird Anarchie

Im Jahr 2015 arbeitete das britische Politikberatungsunternehmen im Auftrag von Ted Cruz daran, die Nominierung der Republikaner für 2016 zu gewinnen. Cambridge Analytica war auch an Kampagnen zur Förderung des Brexit sowie an der Trump-Präsidentschaftskampagne 2016 beteiligt. Donald Trump stellte schließlich Steven Bannon als Chefstratege für sein Weißes Haus ein. Bannon war zuvor Vice President von CA und Executive Chairman von Breitbart News.

Durch Bannon lernten der Whistleblower Christopher Wylie und der CA-CEO Alexander Nix den Milliardär Robert Mercer kennen. Bannon veranlasste Mercer, fünf Millionen Dollar in die Gründung von Cambridge Analytica zu investieren. Mercer wollte mit der Gruppe zusammenarbeiten, um die Wahlen in den USA zu beeinflussen. Als die Öffentlichkeit auf die Manipulation durch CA aufmerksam wurde, bestritt Bannon jegliche Kenntnis des Schemas. Wylie sagte jedoch, Cambridge Analytica sei Bannons „Psychological Warfare Mindfuck„.

Cambridge Analyitca selbst ist ein Netz von Schattenunternehmen, die in die Erforschung von Verhaltensweisen und die Beeinflussung des Massenverhaltens investiert haben. Cambridge wurde aus den Strategic Communications Laboratories (SCL) geboren, die von Nigel Oakes und Alexander Nix gegründet wurden. SCL behauptete, über eine Expertise in psychologischen Operationen zu verfügen, und arbeitete im Rahmen militärischer und politischer Operationen auf der ganzen Welt. In einem Artikel von The Register wurde festgestellt, dass SCL 15 (UK) Psychological Operations Group schulte und Zugang zu geheimen Informationen hatte.

In der Dokumentation zu Great Hack wird erläutert, wie SCL als Auftragnehmer für militärische Zwecke mit dem Namen SCL Defense begann, bevor die Daten zur Beeinflussung von Wahlen verwendet wurden. Laut dem New Yorker wurde SCL aus einer anderen von Oakes gegründeten Organisation geboren, dem Behavioral Dynamics Institute (BDI). Oakes sagte Marketing in einem Interview von 1992:

Lesen Sie auch:  Die USA könnten ihre Position zur Verlängerung des New START-Vertrags ändern

„Wir verwenden die gleichen Techniken wie Aristoteles und Hitler. Wir appellieren an Menschen auf emotionaler Ebene, auf einer funktionalen Ebene zuzustimmen.“

Obwohl Cambridge Analytica offiziell geschlossen wurde, gründeten Führungskräfte des Unternehmens 2017 ein neues Unternehmen mit dem Namen Emerdata Limited. Es wurde auch berichtet, dass SCL-Führungskräfte zu Emerdata stießen, darunter Rebekah Mercer, die Tochter des Milliardärs Robert Mercer. Die Familie Mercer hat Präsident Donald Trump konsequent unterstützt.

Die jüngsten Veröffentlichungen von Cambridge Analytica scheinen dazu angetan zu sein, weitere Details des inneren Funktionierens der verstörenden Beziehung zwischen Big Data und politischen Akteuren aufzudecken. Sowohl die Unternehmer- als auch die Unternehmensgeschichte sind ein klares Beispiel für den wachsenden Trend von Politikern, Daten, die von Social-Media-Unternehmen gesammelt wurden, zu nutzen, um die Meinung potenzieller Wähler besser zu verstehen und zu manipulieren. Bleiben Sie auf dem Laufenden, um Informationen zu dieser sich entwickelnden Geschichte zu erhalten.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.