“Die US-Koalition führte keine Luftangriffe nördlich von Bagdad durch”

Der Fernsehsender As-Sumariya berichtete, dass die US-Luftwaffe eine schiitische Milizkolonne angriff. Doch diese streitet das ab.

Von Redaktion

Die USA bestreiten Berichte über Luftangriffe in der Gegend von Al-Taji nördlich von Bagdad, wie Colonel Miles Cuggins, der offizielle Vertreter der Mission Inherent Resolve twitterte.

“Die Koalition Inherent Resolve hat in den letzten Tagen in der Nähe von Camp Taji (nördlich von Bagdad) keine Luftangriffe durchgeführt”, schrieb er.

Wie der Fernsehsender As-Sumariya bereits am Samstagabend berichtete, griff die US-Luftwaffe eine schiitische Milizkolonne Al-Hashd al-Shaabi an, die medizinisches Personal beförderte.

Loading...

Wenn es jedoch nicht die US-Koalition war, bleibt nur ein anderer Akteur übrig: Israel. Die Israel Defense Forces (IDF) haben bereits in der letzten Zeit immer wieder Ziele im Irak angegriffen, von denen sie ausgehen, dass sie zu den schiitischen Milizen gehören.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Moskau muss dem Westen klare Grenzen aufzeigen

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.