Saudi-Arabien verhaftet Hunderte nach „Modernisierungs“ -Festival

Offenbar ist es mit der „Modernisierung“ Saudi-Arabiens nicht so weit her, wie die jüngste Verhaftungswelle zeigt.

Von Redaktion

Saudi-Arabien hat mehr als 200 Menschen wegen Verstoßes gegen den „öffentlichen Anstand“ festgenommen und damit den so Plan von Kronprinz Mohammed bin Salman in Frage gestellt, das ultra-konservative arabische Königreich zu „modernisieren“.

Laut Polizei in Riadh wurden in der vergangenen Woche etwa 120 Männer und Frauen festgenommen, weil sie gegen die guten Sitten verstoßen hatten, darunter „unangemessene Kleidung“ und verhängte nicht näher bezeichnete Strafen gegen die Übertreter.

Weitere 88 Personen wurden wegen mehrerer Fälle von Belästigung festgenommen, teilte die Polizei in einer Reihe von Aussagen mit, die auf Twitter veröffentlicht wurden.

Die Festnahmen erfolgten, nachdem sich eine Reihe von Frauen in den sozialen Medien beschwert hatten, dass sie Anfang dieses Monats beim größten elektronischen Musikfestival MDL Beast in Riad schikaniert worden waren. Es wurden keine weiteren Details angegeben, einschließlich der Dauer der Inhaftierungen.

Loading...

Saudi-Arabiens De-facto-Herrscher bin Salman hat angeblich die sozialen Beschränkungen im ultra-konservativen Königreich gelockert und jahrzehntelange Verbote für Kinos und Fahrerinnen aufgehoben.

Es wird jedoch allgemein angenommen, dass die sogenannten Reformen vorgetäuscht sind, insbesondere nach der Verhaftung mehrerer prominenter weiblicher Aktivistinnen, die auf die vielbeschworene Entscheidung von bin Salman folgte, das Fahrverbot für Frauen aufzuheben. Unter den Inhaftierten befanden sich einige Befürworter der Aufhebung des Verbots.

Riad sagte im September, dass Verstöße gegen „öffentlichen Anstand“ geahndet würden, einschließlich des Tragens unbescheidener Kleidung.

Die Richtlinien zum öffentlichen Anstand werden jedoch allgemein als vage und locker wahrgenommen, was die Befürchtung geweckt hat, dass sie interpretiert werden könnten. Wer bestimmt, wo die Grenzen des „Anstands“ überschritten werden und wo nicht?

Trotz der Lockerung der Beschränkungen für Unterhaltung und Spaß in Saudi-Arabien hat sich die Menschenrechtsbilanz des Königreichs nicht verbessert, da Tausende von Dissidenten hinter Gittern schmachten, von denen viele unter Folter leiden.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.