Angesichts der Winterzeit müsse Berlin handeln und minderjährige Migranten aus den Flüchtlingslagern nach Deutschland bringen. Dies fordert Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius.

Von Redaktion

Weil es in absehbarer Zeit keine europäische Lösung geben werde, forder Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius die Bundesregierung gegenüber der Wochenzeitung „Die Zeit“ dazu auf, minderjährige Flüchtlinge und Migranten „in Anbetracht des Winters“ nun „schnell und unbürokratisch zu helfen“.

Angesichts der humanitären Notlage im überfüllten Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos müsse vor allem den mehr als tausend unbegleiteten Kindern und Jugendlichen dringend geholfen werden. „Wir können nicht der ganzen Welt helfen. Aber hier geht es darum, eine humanitäre Katastrophe inmitten der EU wenigstens abzumildern“, so der Sozialdemokrat.

Pistorius war im November zu Besuch in Moria gewesen, um sich ein Bild von der Lage vor Ort zu machen. Im Dezember hatte er sich in zwei Briefen an Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und Außenminister Heiko Maas (SPD) gewandt. Darin schrieb er, er halte eine „sehr kurzfristig greifende Hilfsmaßnahme aus humanitären Gründen für dringend geboten, ja für unerlässlich!“

Auch der Innenminister von Thüringen und der Innensenator von Berlin hatten die Briefe unterzeichnet. Sie bieten darin ihre Hilfe bei der Unterbringung der Jugendlichen an.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.