Das Pentagon bestreitet einen Bericht über die Ausweitung der US-Militärpräsenz im Nahen Osten.

Von Redaktion

Die Abstreitung erfolgte als Reaktion auf einen Artikel, der am Mittwoch im Wall Street Journal veröffentlicht wurde. In der Zeitung wurde behauptet, Washington wäge den Einsatz von vierzehntausend zusätzlichen Truppen und einem Dutzend Marineschiffen in der Region ab, um mutmaßlichen Bedrohungen durch den Iran entgegenzuwirken.

Ein Pentagon-Sprecher sagte jedoch, dass sie nicht erwägen, zusätzliche Truppen in den Nahen Osten zu schicken. „Um klar zu sein, die Berichterstattung ist falsch. Die USA erwägen nicht, 14.000 zusätzliche Truppen in den Nahen Osten zu schicken“, twitterte Alyssa Farah.

Die Spannungen zwischen Teheran und Washington haben nach dem Rückzug der USA aus dem Atomabkommen von 2015 im vergangenen Jahr und der erneuten Verhängung von Sanktionen gegen den Iran zugenommen. Die USA haben seitdem ihre militärische Präsenz am Persischen Golf ausgebaut.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.