Israels Militärchef skizziert Strategie für den Krieg mit dem Iran und seinen Verbündeten

In Israel bereitet man sich auf einen Krieg gegen den Iran und dessen Verbündete im Irak, im Libanon und in Syrien vor.

Via Al-Masdar News

Der Stabschef der israelischen Streitkräfte, Aviv Kochavi, sagte am Mittwoch, dass Israel es dem Iran nicht erlauben könne, militärisch im Irak stationiert zu sein. Laut Ynet News erklärte Kochavi zum siebten Todestag des ehemaligen Stabschefs Amnon Lipkin Shahak, dass die israelische Armee niemals zulassen würde, dass der Iran im Irak Truppen stationiert.

„Die Quds Force der iranischen Revolutionsgarden im Irak… transferiert dort monatlich fortschrittliche Waffen. Wir können diese Situation nicht ohne Einmischung stehen lassen“, sagte er.

Darüber hinaus sagte Kochavi: „Nach den Ergebnissen der Operation ‚Schwarzer Gürtel‘ gibt es im Gazastreifen die Möglichkeit, eine sichere Realität zu entwickeln und sie stabiler zu machen.“

„Im kommenden Krieg müssen wir in besiedelten Gebieten mit großer Wucht angreifen und auch die staatliche Struktur oder jene Einheit ins Visier nehmen, die es dem Terrorismus erlaubt, gegen uns vorzugehen“, fuhr Kochavi fort.

Loading...

Der israelische Militärbeamte sagte, dass „im kommenden Krieg mit dem Libanon oder mit der Hamas die innere Front Israels großen Raketenangriffen ausgesetzt sein wird, von denen die meisten ungenau sind, aber Auswirkungen haben werden.“ Er fügte hinzu: „Israel wird alles ins Visier nehmen, was bei Kampfhandlungen hilft, wie Elektrizität, Treibstoff, Brücken, wenn der Staat Libanon, Syrien oder die Hamas und andere erlauben, dass Terrorismus aus seinem Land gegen uns eingesetzt wird.“

Israel hat den Iran beschuldigt, Langstreckenwaffen und -raketen in den Irak und von dort nach Syrien und zur Hisbollah im Libanon transportiert zu haben.

Lesen Sie auch:  Iran: Nordkoreanische Raketen für Öl?

Die schiitisch-irakischen Volksmobilmachungseinheiten (Hashd Al-Shaabi) wurden im Juli angegriffen, nachdem eine mutmaßliche israelische Drohne einen verheerenden Angriff auf eine Basis im Gouvernement Salaheddine durchgeführt hatte.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.