Nicht nur gegen Russland sondern auch gegen China soll sich die NATO militärisch positionieren. Washington will die Europäer stärker einspannen.

Auf dem NATO-Gipfel auf Außenministerebene in Brüssel bekräftigten die NATO-Führer nicht nur ihr Engagement für die gleiche konfrontative Ideologie, die sie seit ihrer Gründung nach dem Zweiten Weltkrieg verfolgt, sondern fügten China auch in die Liste der Staaten der feindlichen Länder ein und schwören, seine militärische Überwachung zu beginnen. Dies ist insofern eine bedeutende Entwicklung, als es nicht nur dazu dienen soll, der Kraft neues „Leben“ zu verleihen, sondern auch die Organisation zu einer Zeit zu konsolidieren, in der interne Abteilungen seit geraumer Zeit Schlagzeilen machen.

Einerseits haben sich die USA und die Türkei, die beiden größten Militärmächte der NATO, in Syrien gegenseitig herausgefordert, und andererseits haben Deutschland und Frankreich in die entgegengesetzte Richtung gezogen. Während Frankreich versuchte, die Beziehungen zu Russland zu „normalisieren“, drängten andere NATO-Mitglieder, insbesondere die USA und Deutschland, darauf, die NATO auf ein völlig neues Niveau der militärischen Vorbereitung und Konfrontation zu heben. Der November-Gipfel hat die Weichen für die Zukunft gestellt.

Zwei besondere Entwicklungen zeichnen sich aus: Erstens wird die NATO ihre Verteidigungsausgaben um fast 100 Milliarden US-Dollar erhöhen, und zweitens wird die NATO China besondere Aufmerksamkeit schenken und es als militärische Bedrohung für ihre Interessen betrachten. Um den militärischen Gesamteinsatz zu erhöhen, wird die NATO den Weltraum als neuen operativen Bereich nutzen, was praktisch eine Bewaffnung bedeutet.

Für die Westmächte wäre es kein großes Problem, dieses Ziel zu erreichen, wenn es um militärische Überwachungsziele geht. Laut NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg ist „der Weltraum auch für die Abschreckung und Verteidigung der Allianz von entscheidender Bedeutung, einschließlich der Fähigkeit, zu navigieren, Informationen zu sammeln und Raketenstarts zu entdecken. Rund 2.000 Satelliten umkreisen die Erde. Etwa die Hälfte davon gehört NATO-Staaten.“

Der vollständige Premium-Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.

Bitte hier klicken und ein Abo (Werbefreiheit, Extras) 

bereits ab € 4,95/Monat abschließen!

Liebe Leser, wenn sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen sie per email: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für ihre Hilfe!

One thought on “Die NATO erhöht den militärischen Einsatz gegen China und Russland”

  1. Ich weis nicht vor wen oder was wir uns fürchten.
    Der Kriegstreiberverein NATO gehört ersatzlos gestrichen!
    Die Oststaaten haben Ihr Bündniss (Warschauer Pakt) schon längst aufgelöst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.