Die Welt sah schon mehrere Weltreiche kommen und gehen. Welches davon war das größte, das jemals existierte?

Von Redaktion

Während des Ersten Weltkrieges hieß es in der alliierten Propaganda immer wieder, dass Deutschland nach der Weltherrschaft strebe und man es deshalb bekämpfen müsse. Doch zu dieser Zeit beherrschte ein einzelnes Land – und ein erbitterter Kriegsgegner der Deutschen – bereits eine enorme Fläche der Welt und fürchtete, Berlin könnte ihm Territorien streitig machen.

Denn 1913 lebten 412 Millionen Menschen unter der Kontrolle des britischen Empire – das sind 23 Prozent der damaligen Weltbevölkerung. Wie Statistas Niall McCarthy feststellt, ist es nach wie vor das größte Imperium der Menschheitsgeschichte. Auf dem Höhepunkt seiner Macht im Jahr 1920 umfasste es erstaunliche 13,71 Millionen Quadratmeilen (35,51 Millionen Quadratkilometer) – das entspricht fast einem Viertel der Landfläche der Welt.

Nur wenige Länder der Welt hatten noch nie feindliche britische Soldaten gesehen, die versucht haben es zu erobern, wie die folgende Karte zeigt:

Infographic: Only 22 countries have never been invaded by Britain | Statista You will find more infographics at Statista

Loading...

Auf seinem Höhepunkt wurde es als „das Reich, auf dem die Sonne niemals untergeht“ beschrieben, aber natürlich ging die Sonne schlussendlich unter.

Infographic: The Biggest Empires In Human History | Statista You will find more infographics at Statista

Wie man sieht, hatten vor allem Europäer und Asiaten die größten Weltreiche der Geschichte: Mongolen, Russen, Chinesen, Spanier, Franzosen, Araber und Portugiesen suchten nach einer Ausdehnung des Territoriums, welche das Römische Reich massiv in den Schatten stellt. Dieses erreichte im Jahr 116 unter Kaiser Trajan mit rund 8,3 Millionen Quadratkilometern seine größte Ausdehnung. Zum Vergleich: die Portugiesen mit dem „kleinsten“ Territorium der Top-Liste hatten etwa 10,4 Millionen Quadratkilometer an Ländereien unter ihrer Verwaltung.

Heute, rund 100 Jahre nach der maximalen Ausdehnung des Britischen Weltreichs ist nicht mehr viel übrig. 17 kleine, abhängige Gebiete rund um den Erdball stehen noch unter britischer Verwaltung.

Infographic: Which Countries Have The Most Overseas Territories? | Statista You will find more infographics at Statista

Aber das ist noch nicht alles: Großbritannien bzw. dem Vereinigten Königreich selbst droht infolge des Brexits der Zerfall. Schottland und selbst Nordirland könnten sich abspalten, so dass nur noch England und Wales übrig bleiben. Auch wurde festgestellt, dass der Chagos-Archipel (mit Diego Garcia) völkerrechtlich widerrechtlich im Jahr 1965 vor der bevorstehenden Unabhängigkeit von Mauritius ausgegliedert wurde, um dort einen US-Militärstützpunkt zu ermöglichen. Wird dem Urteilsspruch des Internationalen Gerichtshofs Folge geleitet, wäre ein weiteres Übersee-Territorium weg.

Wie man sieht, halten Weltreiche nicht ewig. Der Versuch, unzählige Völker und Ethnien in einem zentral verwalteten staatlichen Gebilde unterzubringen, führt unweigerlich zu Auflösungserscheinungen. Niemand will fremd beherrscht werden. Das werden auch künftige Imperien zu spüren bekommen.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.