Schon mehrere Reiche sind an Afghanistan gescheitert. Die USA werden nicht das letzte davon sein.

Von Eric Margolis / Antikrieg

„In unserem Land ist die Lüge nicht nur eine moralische Kategorie, sondern zu einer Säule des Staates geworden.“ – Alexander Solschenizyn

Diese Woche enthüllte die ehrwürdige Zeitung Washington Post eine Bombe, einen geheimen 2.000 Seiten starken Bericht des Pentagons, der das erstaunliche Scheitern der US-Kriegsstrategie in Afghanistan, Amerikas längstem Krieg, beschreibt.

Die Washington Post kam zum Schluss, dass die Amerikaner mit einem stetigen Strom von Lügen über den Afghanistan-Krieg gefüttert wurden. Das stellte dieser Autor im Magazin „The American Conservative“ im Jahr 2003 fest, als die Vereinigten Staaten von Amerika in Afghanistan einmarschierten.

„Wir hatten nicht die leiseste Vorstellung von dem, was wir unternahmen“, gab General Douglas Lute zu, der unter den Präsidenten George W. Bush und Barack Obama die US-Truppen in Afghanistan kommandierte.

Loading...

Arroganz und Unwissenheit in Verbindung mit äußerster Gewalt führten die US-Politik in der abgelegenen asiatischen Nation an. Der Angriff auf Afghanistan war die Rache für die Angriffe am 9/11 auf die USA. Ich habe mit eigenen Augen in Afghanistan gesehen, dass alle Behauptungen über Osama bin Ladens „terroristische Ausbildungslager“ in Afghanistan Lügen waren. 9/11 wurde nicht in Afghanistan geplant.

Die Taliban waren keine „Terroristen“. Sie waren leicht bewaffnete Stammeskrieger, die Banditen und die von den Vereinigten Staaten von Amerika unterstützten afghanischen Geheimdienste bekämpften, die von der kommunistischen Partei betrieben wurden. Die Väter der Taliban, die Mudschahidin, wurden von Ronald Reagan als „Freiheitskämpfer“ gefeiert. Im Jahr 2003 machten die USA eine totale Kehrtwende, um die afghanischen Kommunisten zu unterstützen, die versprochen hatten, US-eigene Pipeline-Trassen vom ölreichen Kaspischen Beckens durch das südliche Zentralasien bis zur pakistanischen Küste zu ermöglichen. Nachdem die Taliban das billige Angebot der US-Pipelines abgelehnt hatten, wurde diese nationalistische Antidrogenbewegung, die gegen die Vergewaltigung Afghanistans kämpfte, als „Terroristen“ bezeichnet.

Das von den USA installierte Regime in Kabul war ein Haufen von handelsüblichen CIA-Assets: Kriegsherren, große Drogenhändler und Kommunisten. Milliarden und Abermilliarden von US-Dollar wurden eingeflogen, um Söldner einzustellen und Kriegsherren und Kriminelle zu bezahlen. Die größten Kriegsverbrecher in Afghanistan wurden zu wichtigen Verbündeten der Vereinigten Staaten von Amerika.

Als die Taliban an der Macht waren, eliminierten sie 90 Prozent des umfangreichen Handels Afghanistans mit hochwertigem Morphium und Heroin. Nachdem die Vereinigten Staaten von Amerika Kabul erobert und ein eigenes Marionettenregime installiert hatten, stieg die Drogenproduktion auf historische Höchststände. Die US-Streitkräfte und ihre Verbündeten wurden tief in den Drogenhandel verwickelt, der die Wirtschaft der Nation unterstützte. Heute ist das von den Vereinigten Staaten von Amerika geführte Afghanistan der größte Drogendealer der Welt.

Journalisten wie dieser, die darauf bestanden, die Wahrheit über Afghanistan zu sagen, wurden gefeuert oder ignoriert. Ich wurde von CNN entlassen, weil ich ihre falschen Behauptungen, der Irak habe Massenvernichtungswaffen, zurückgewiesen habe. Und dass die USA den Afghanistan-Krieg „gewannen“. Ich wurde aus bestimmten Radio- und öffentlichen Fernsehsendern verbannt, weil ich behauptet hatte, dass ISIS eine westliche Erfindung ist, die von der Türkei, den USA, Frankreich, Großbritannien und Israel unterstützt wird. Ich wurde als „Radikaler“ gebrandmarkt, weil ich versucht hatte, die Wahrheit zu sagen.

Ich erwähne diese Beispiele, um die Anschuldigungen der Washington Post zu bekräftigen, dass der gesamte afghanische Konflikt ein Märchen aus Lügen und Halbwahrheiten war, das von der US-Regierung ausgeheckt wurde, um einen brutalen Angriffskrieg gegen eine schwache, mittelalterliche Nation zu rechtfertigen, die es wagte, unsere Forderungen nach strategischen Pipeline-Routen zu blockieren.

Die Washington Post spielte eine Schlüsselrolle bei der Verbreitung der Lügen, die den Weg für die US-Invasion im Irak ebneten. Heute tut sie Buße, indem sie all die Lügen enthüllt, die den Afghanistan-Krieg ermöglicht haben – und damit die Tausenden von US-Soldaten, die dort getötet oder verwundet wurden, die gewaltigen Zerstörungen, die in Afghanistan durch US-Kampfflugzeuge angerichtet wurden, groß angelegte Folter, Hunger, Massentötung von Zivilisten und all die anderen Schrecken des Krieges.

Loading...

Dem Bericht des Pentagons zufolge haben die Vereinigten Staaten von Amerika mindestens eine Billion Dollar für ihren Afghanistan-Krieg verschwendet, ohne dass eine andere Wirkung erkennbar ist als eine große Anzahl von Toten und Verwundeten, zerstörten Dörfern, mit Maschinengewehren niedergemähten Nutztieren und einer enormen chemischen Verschmutzung. Wenn es sich bewegt, bombardiere es, das ist das amerikanische Credo.

Deshalb sehen wir das beschämende Schauspiel, wie US-B-1 und B-52 schwere Bomber mit Teppichbombardements afghanische Dörfer verwüsten, und Schwärme von Hubschraubern und AC-130 Kanonenflugzeugen, die mittelalterliche afghanische Stammesleute und Hochzeitsgesellschaften in die Luft jagen. Die Sowjets waren genauso rücksichtslos, aber wir sind effizienter.

Die amerikanischen Medien haben mit wenigen kleinen Ausnahmen den Krieg des Pentagons gegen das afghanische Volk gefördert und seine Gräueltaten und unerhörten Lügen vollständig vertuscht. Dieser Krieg ist zu einer riesigen, geldverschlingenden Tötungsmaschine geworden, die Politiker und militärische Auftragnehmer reich macht. Die ehemaligen Präsidenten, die diesen schändlichen Krieg gegen eines der ärmsten und rückständigsten Länder der Welt angefeuert haben, verdienen entehrt zu werden.

Halten wir inzwischen inne und denken wir an die paschtunischen Stammeskämpfer, die in den letzten 18 Jahren die mächtigste Militärmaschine der Welt mit wenig mehr als alten AK-47-Gewehren und unbezwinglichem Mut abgewehrt haben. Wir schulden ihnen unsere aufrichtige Entschuldigung und ein wiederaufgebautes Land. Als ehemaliger US-Soldat grüße ich sie, diese Mutigsten der Mutigen.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.