Präsident Putin sagt das baldige Ende des US-Dollars als Weltreservewährung voraus. Da ist er nicht der erste und nicht der letzte. Doch was kommt danach?

Von Marco Maier

Russlands Präsident Wladimir Putin hat die sich verändernden geopolitischen Realitäten mit nur fünf Worten auf den Punkt gebracht: „Der Dollar wird bald kollabieren.“

Zuerst erklärte er den Status quo: „Der Dollar genoss weltweit großes Vertrauen. Aber aus irgendeinem Grund wird er jetzt als politische Waffe eingesetzt, um Beschränkungen aufzuerlegen.“

Dann erklärte Putin die Konsequenzen: „Viele Länder wenden sich jetzt vom Dollar als Reservewährung ab.“ Und was passiert letztendlich: „Der US-Dollar wird bald zusammenbrechen.“

Loading...

Nun, seit dem 15. Jahrhundert hat die Welt bereits sechs im globalen Maßstab wichtige Währungen gesehen. Portugal, Spanien, die Niederlande, Frankreich, Großbritannien und nun die USA haben seitdem die Finanzen der Welt dominiert. Doch auch der US-Dollar, der seit nunmehr rund 100 Jahren das Geschehen dominiert, wird dies nicht mehr lange tun können.

Die Frage die sich jedoch letztendlich stellt, ist: Was kommt danach? Es ist kaum zu glauben, dass der Euro oder der chinesische Yuan diese Rolle übernehmen wird. Vielmehr, so scheint es, dürfte eine globale digitale „Kryptowährung“ dies übernehmen. Entsprechende Vorstöße in diese Richtung gibt es bereits.

Natürlich ist Putin nicht der erste (und nicht der letzte), der das Ende des Dollars nahe legt. Der ehemalige Chefökonom der Weltbank will den US-Dollar durch eine einzige globale Superwährung ersetzen und damit ein stabileres globales Finanzsystem schaffen:

„Die Dominanz des Greenback ist der Grund für die globale Finanz- und Wirtschaftskrise“, sagte Justin Yifu Lin gegenüber Bruegel, einem in Brüssel ansässigen Think Tank für Politikforschung. „Die Lösung besteht darin, die Landeswährung durch eine globale Währung zu ersetzen.“

Warren Buffett erklärte einmal: „240 Jahre lang war es ein schrecklicher Fehler, gegen Amerika zu wetten, und jetzt ist keine Zeit, anzufangen.“

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

5 thoughts on “Putin: „Der Dollar wird bald kollabieren“”

  1. Saddam Hussein wollte das Irakische Öl in Euro verkaufen und endete am Strang. Gaddafi wollte gar eine goldgedeckte Währung für Afrika einführen und starb mit eine Stange im Hintern. Bei Putin dürfte es nicht so leicht gehen.
    Wir können also wetten: Wer vertschüsst sich früher, der Teuro mitsamt dem Fränkli, oder der jetzige Greenback?

  2. da fehlt noch die übersetzung des letzten satzes, den Putin im video gesagt hat: „sie (die us-politiker) machen mit ihren eigenen händen den dollar kaputt“. der nächste satz wäre vielleicht „diese vollidioten“! aber leider ist das video kurz davor schon beendet worden. 🙂

      1. das kann man mittlerweile ja auch nicht so wirklich, wenn man kein politiker (am besten aus dem westen und nicht in eurasien) ist. überall, wo die wahrheit gezeigt oder beschrieben wird, so dass der einfache mensch es versteht, wird es entweder vollständig zensiert oder an der stelle an der es „losgeht“ abgebrochen. insbesondere sehr stark, m.E. , innerhalb der letzten 15-20 jahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.