In den USA wird fleißig an Biowaffen geforscht. Etwas, wofür Washington in andere Länder einmarschieren würde…

Von Redaktion

Die DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) des Pentagon möchte gentechnisch veränderte Bakterien als „Sprengstoffsensoren“ verbreiten können. Die US-Regierung könnte sehr wohl nach Wegen suchen, um Mikroben zu militarisieren. Immerhin will Washington den Status der einzigen Supermacht der Welt für die USA behalten.

Supersoldaten? DARPA drängt auf die Verwendung von Gen-Editing

Das Pentagon hat sich mit dem Rüstungskonzern Raytheon (Teil des US-amerikanischen Militärisch-industriellen Komplexes) für dieses Projekt zusammengetan, um ein System zu entwickeln, das gentechnisch veränderte Bakterien in den Untergrund befördern kann. Natürlich nur zu rein defensiven Zwecken… Denn das US-Militär würde doch niemals etwas Völkerrechtswidriges tun, oder?

Das Projekt wurde von DARPA ins Leben gerufen – der gleichen Agentur, die Programme zur Schaffung von Supersoldaten mit telekinetischer Wirkung und von bewaffneten Roboterinsekten initiiert hat – und soll „zwei Bakterienstämme programmieren, um Bodenoberflächen auf Explosivstoffe zu überwachen“, sagte Verteidigungsunternehmen Raytheon in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit dem Polytechnischen Institut Worcester.

Loading...

Die erste der beiden als „Biosensor“ bezeichneten Stämme erkennt „das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von unterirdisch vergrabenen Sprengstoffen“, während die zweite „leuchtendes Licht“ erzeugt, wenn solche Materialien gefunden werden. Ferngesteuerte Kameras oder Drohnen würden dann geschickt, um das Gebiet zu untersuchen und die leuchtenden Keime und letztendlich den vergrabenen Sprengstoff zu finden.

DARPA will von Gedanken kontrollierte Waffen

„Wir wissen bereits, dass einige Bakterien so programmiert werden können, dass sie Sprengstoffe sehr gut nachweisen können, aber es ist im Untergrund schwieriger“, sagte die Raytheon-Forscherin Allison Taggart. „Wir untersuchen, wie die meldenden Bakterien unter Tage in die erforderliche Tiefe transportiert werden können.“

Obwohl das Pentagon behauptet, dass es das System nur für „defensive“ Zwecke verwenden will, könnten einige die Idee militarisierter Mikroben als abstoßend empfinden, während sie apokalyptische Szenarien einer außer Kontrolle geratenen gentechnisch veränderten Supermikrobe beschwören.

GMO-Moskitos: DARPA kann die ganze Menschheit ausrotten

Die DARPA hat einige Projekte durchgeführt, die in vielen Fällen Alarm schlagen sollten. Es sieht jedoch fast so aus, als wären wir an einem Punkt angelangt, an dem es den Massen egal ist, was ihnen angetan wird, in ihrem Namen und mit dem ihnen gestohlenen Geld. Und dies sind nur einige der Dinge, an denen DARPA arbeitet.

„Egal wie paranoid oder verschwörerisch Sie sind, was die Regierung tatsächlich tut, ist schlimmer, als Sie sich vorstellen“, schrieb William Blum in seinem Buch „Rogue State: A Guide to the World’s Only Superpower„. Und man kann durchaus annehmen, dass das was in der Öffentlichkeit lanciert wird, nur die Spitze des Eisberges ist.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.