Ein israelisches Unternehmen verkündete erste positive Resultate einer neuen Impfung gegen Strahlungsschäden. Diese wird aus Plazenten von Frauen hergestellt.

Von Redaktion

Das israelische Unternehmen Pluristem Therapeutics Inc präsentierte in der vergangenen Woche die ersten Versuchsergebnisse eines neuen Impfstoffs seiner Art, der aus von israelischen Frauen gespendeten Plazentazellen hergestellt wurde und bei Tieren während des Versuchs die strahlungsbedingten Schäden verringert hat.

Die Versuche werden fortgesetzt, aber der Impfstoff hat bereits das Interesse der US-Armee geweckt, die erwägt, ihn an Soldaten zu verabreichen, die in nuklearen Strahlungszonen stationiert sind.

Dieses Produkt mit der Bezeichnung PLX-R18 enthält auch Stammzellen, die aus von israelischen Frauen gespendeten Plazenten hergestellt wurden. Die Bestrahlungsversuche werden nur an Tieren durchgeführt.

Diese Tierstudien, die vom Radiobiologie-Forschungsinstitut des US-Verteidigungsministeriums durchgeführt wurden, zeigen, dass PLX-R18, das 24 Stunden vor der Strahlenexposition und erneut 72 Stunden nach der Exposition verabreicht wurde, zu einem signifikanten Anstieg der Überlebensraten führte – von einer Überlebensrate von 4 Prozent in der Placebogruppe bis 74 Prozent in der behandelten Gruppe.

Loading...

Darüber hinaus zeigen die Daten eine Zunahme der Wiederfindung von Blutlinien (Blutplättchen, Neutrophile, weiße Blutkörperchen und Lymphozyten) und ein günstiges Sicherheitsprofil. Darüber hinaus zeigen die histopathologische Analyse und der hämatopoetische Progenitor-Clonogenese-Assay der gesammelten Gewebe einen signifikanten Anstieg der Knochenmarkszellzahlen und eine verbesserte Regenerationsfähigkeit in allen Blutlinien.

Hohe Strahlenbelastung

Neben der DoD-Studie wird PLX-R18 auch vom Nationalen Institut für Allergien und Infektionskrankheiten (NIAID), das ein Teil des National Institutes of Health (NIH) ist, als Behandlung nach Strahlenexposition (ARS) evaluiert.

Daten aus diesen Studien zeigten einen signifikanten Anstieg der Überlebensraten und eine verbesserte Erholung von Neutrophilen und Lymphozyten bei den Bestrahlungsobjekten und erwiesen sich als sicher bei Tieren, die keiner Bestrahlung ausgesetzt waren, was auf die Fähigkeit hinweist, eine sofortige Behandlung durchzuführen, ohne den Grad der Bestrahlungsexposition beurteilen zu müssen.

PLX-R18-Zelltherapieproduktkandidat erhielt eine FDA-Orphan-Drug-Bezeichnung und einen IND für die Behandlung von ARS. Damit kann Pluristem bereits Opfer behandeln, die während eines nuklearen Ereignisses wie einer Atombombenexplosion oder einem Atomreaktorleck oder eine Naturkatastrophe einer hohen Strahlenbelastung ausgesetzt waren, noch bevor die vollständige Genehmigung für das Inverkehrbringen vorliegt.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.