Führt die Migrationspolitik in Deutschland zu einem Bevölkerungsaustausch? Wie wird sich die Bundesrepublik in den kommenden Jahrzehnten demographisch entwickeln?

Von Marco Maier

Gerade die älteren Semester werden sich sicher noch an das Deutschland der 50er- und 60er-Jahre erinnern. Insbesondere mit Blick auf die größeren Städte wird Ihnen sicher die demografische Veränderung aufgefallen sein. Eine Veränderung, die sich in den kommenden Jahrzehnten noch weiter verschärfen wird.

Die Ursache: eine seit Dekaden anhaltende Massenzuwanderung aus allen Teilen der Welt, während immer mehr (zumeist hochqualifizierte) Deutsche ihr Heil im Ausland suchen und auswandern.

Das Wort „Umvolkung“ gilt als politisch nicht korrekt. Doch der „Bevölkerungsaustausch“, wie die Migrationspolitik der letzten Jahrzehnte immer wieder genannt wird, findet statt. Deutschlands ethnische Zusammensetzung hat sich in den letzten Jahrzehnten schon deutlich geändert – und in den kommenden Jahrzehnten wird sich dieser Trend noch dramatisch beschleunigen.

Was wird die Deutschen bis zum Jahr 2050 oder gar bis zum Jahr 2100 erwarten? Wird Deutschland zur „Islamischen Republik Germanistan“? Immerhin findet auch eine starke muslimische Zuwanderung in die Bundesrepublik statt, zudem haben die Muslime auch eine höhere Geburtenrate als die Christen oder Atheisten.

Loading...

Sie finden die wichtigsten demografischen Fakten und Prognosen in diesem Buch, welches auch eine Kritik an der derzeit herrschenden Migrationspolitik beinhaltet.

Das Buch ist als Taschenbuch (hier) und als eBook (hier) verfügbar.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

4 KOMMENTARE

  1. Dazu gehöre ich, zu den älteren Semestern und wer mit offenen Augen und Ohren durch die Welt gelaufen ist, konnte schon in den fünfziger und sechziger Jahren sehr wohl erkennen, was bei uns alles eingewandert ist und das nicht nur mit Duldung der Regierenden, im Gegenteil, man hat sie regelrecht angeworben, weil durch die Dezimierung der männlichen Deutschen im Krieg tatsächlich ein Bedarf bestand.
    Leider hat man dabei übersehen, daß diese Arbeitsimigration schon damals zu Auswüchsen führte und die Fremden aus südeuropäischen Ländern waren nicht von allen gern gesehen und deswegen hätte man die Bedarfsplanung zwischen Industrie und Politik zeitlich und mengenmäßig anders einteilen müssen und schon damals haben sie völlig versagt und die aufstrebende Republik hat alles angezogen wie ein Magnet und immer wieder haben einzelne auf diese Entwicklung mit Folgewirkung hingewiesen und das alles hat sich beschleunigt und mit dem Zuzug von Muslimen wurde die Sache noch verstärkt und da prallten dann nicht nur völlig fremde Kulturen aufeinander sondern auch Religionen und in dieser mißlichen Situation befinden wir uns heute und durch die Dummheit der Verantwortlichen werden wir wohl nicht mehr aus dieser Situation herauskommen und wird uns als Land total verändern, dank der Weitsicht einer politischen Clique, die einfach unfähig ist ein Land zu führen und sie können es begründen wie sie wollen, Unfähigkeit bleibt Unfähigkeit, weil die Interessen der angestammten Bevölkerung immer vor gehen, wird es anders gehandhabt, dann sind die falschen am Ruder und das schon seit vielen Jahrzehnten und die Obermarxistin ist nur die Fortsetzung alter Politik mit etwas anderen Mitteln, hat sie wohl in ihrer alten Heimat gelernt.

    • @Achim, eine sehr gute Darstellung. Viele glauben ja wirklich, auch Kommentatoren auf alternativen Seiten, dass diese gesteuerte Einwanderung erst in der Merkel-Ära begonnen hat.

      Heutzutage war es eben im Spiegel der Herr Claas Relotius, der da ganz wundersame Geschichten über die netten Ausländer zu berichten wusste. Vor 50 Jahren war es das ZDF mit seinen Ausländersendungen am Samstag, mit fast kongruenten Geschichten. Der Einfallsreichtum ist eben sehr beschränkt in diesen Berufsgruppen.

      So ist auch die „nur“ Merkel-muss-weg Kampagne reine Augenwischerei und Volksverdummung.

      Konnte man anfangs noch glauben, dass es sich um einige unfähige Köpfe an den Schaltstellen handelt, so ist zumindest seit der „Nachwendezeit“, als ungeprüft Zuwanderer bereits an der Grenze zu deutschen Staatsbürgern wurden, wenn sie auch nur hartnäckig genug behaupteten irgendwann mal „deutsches Blut“ in ihrer Ahnenreihe gehabt zu haben, belegt, dass ein Master-Plan kontinuierlich abgearbeitet wird.

      Womit ich keinesfalls die echten Russlanddeutschen diskreditieren will, die heute deutscher denken als sehr viele Deutsche.

  2. Ja man muß der Realität ins Auge sehen, das Ganze kommt nicht nur von Merkel, obwohl sie einer der Anstifter ist, es ist bereits in der UNO so angelegt u. die von Merkel unterschriebenen Migrationsempfehlungen sagen genau das, auch im IPCC Bericht steht ganz klar das die CO2 Billionen dazu dienen sollen den Reichtum der reichen Länder zu den Armen zu verschieben, auch soll erreicht werden, das in Nordamerika alle Südamerikaner problemlos einwandern können ohne das ein Trump das verhindern kann, deshalb wird mit alle Mitteln an seinem Sturz gearbeitet, ganz ähnlich wie das in Italien lief mit Salvini, in Europa ist das Ganze bereits am Laufen mit der Invasion Afrikas, alle linken Politiker weltweit in Europa, Afrika, Amerika, Südamerika denken genauso, es wird zwar als Verschwörungstheorie erklärt wenn jemand das ausspricht, es ist aber keine Verschwörungstheorie sondern gnadenlose Realität, Merkel u. Rot Grün beweisen das töglich.

  3. In einem Jahr werden wir in Frieden und Freiheit leben ohne Merkel und Konsorten.
    Denn wir werden dieses Parteiensystem mit Hilfe der Verfassunggebenden Versammlung abschaffen. Diesen Politikern, die das Grundgesetz mit Füßen treten, wird eine Anklage drohen, sie sollten sich deshalb rechtzeitig in Sicherheit bringen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here