Die CDU-Parteiführung sei von der Realität weit entfernt, wenn sie die Zusammenarbeit mit der AfD von oben herab verbieten wolle, so Alice Weidel.

Von Redaktion

AfD-Fraktionschefin Alice Weidel geht davon aus, dass es zu Regierungskoalitionen zwischen CDU und AfD kommen wird. „Manche Gebietsverbände der CDU wollen mit der AfD zusammenarbeiten, der informelle Austausch zwischen AfD und CDU läuft da doch längst“, sagte Weidel der „Rheinischen Post“.

Dies gelte für den Osten insgesamt. „Vor Ort sind die Leute im Austausch“, berichtete sie. Wenn die CDU-Parteiführung das von oben herab verbieten wolle, zeige das, wie weit weg sie von der Realität sei. „Die CDU im Osten ist teilweise deutlich weiter als man in Berlin glaubt. Das können sie nicht mehr aufhalten“, sagte Weidel voraus.

Die AfD hatte bereits mehrfach angeboten, mit der CDU kooperieren zu wollen. Dies unter anderem auch in Sachsen und Thüringen. Selbst AfD-Hardliner Björn Höcke bot an, zurückzustecken und zum Wohle Thüringens sehr kompromissbereit zu sein, um eine erneute Linksregierung zu verhindern. Doch die Thüringer CDU beugte sich lieber dem Druck aus Berlin.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

One thought on “AfD-CDU-Kooperationen: Weidel konstatiert CDU-Führung Realitätsferne”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.