Zum 70. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China warnte Präsident Xi Jinping sämtliche potentiellen Feinde. Die Militärparade zeigte die hochmodernen neuesten Waffen der Volksbefreiungsarmee.

Von Redaktion

„Patriotische Leidenschaft“ und „Freudentränen“ füllten Pekinger Straßen „, schreibt Reuters, als am Dienstag Chinas Militärparade der Extravaganz zu Ende ging.

Obwohl die staatlichen Medienexperten versuchten, dem Westen zu versichern, dass es überhaupt nicht darum geht, „mit den Muskeln zu spielen, sondern militärische Transparenz zu zeigen“, wurden die Bürger von der Regierung handverlesen, um nur an den Straßenrändern zu stehen und Phalanxen von Panzern und gepanzerten Fahrzeugen zu beobachten. Auch die neuesten High-Tech-Flugzeuge des Landes rollen an ihnen vorbei.

Die Gongji-11 Stealth-Drohne bei der Militärparade zum 70. Jahrestag der VR China. Bild via Global Times

Zum 70. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China marschierten insgesamt 15.000 Soldaten, und über 160 Flugzeuge und fast 600 militärische Ausrüstungsgegenstände wurden präsentiert. Wie Global Times feststellte, wurde die gesamte bei der Show präsentierte militärische Ausrüstung im Inland hergestellt, fast die Hälfte davon soll noch nie zuvor gesehen worden sein.

Unter ihnen auch die ballistischen Raketen DF-17, die angeblich US-Verteidigungssysteme umgehen und die kontinentalen USA innerhalb von 30 Minuten angreifen zu können. Vor diesen chinesischen Hyperschallraketen fürchtet sich bereits das Pentagon.

Loading...
Die DF-41 bei der Militärparade zum 70. Jahrestag der VR China. Bild via Global Times

Die ballistische Interkontinentalrakete DF-41 hat vermutlich die weltweit größte Reichweite und ist Pekings neueste atomwaffenfähige Hyperschallrakete.

Chinas Militär hat eine neue ballistische Hyperschall-Nuklearrakete vorgestellt. Die DF-41-Interkontinentalrakete hat vermutlich die weltweit größte Reichweite und ist Pekings neueste atomfähige Hyperschall-Rakete.

Chinas Militär hat eine neue ballistische Hyperschall-Atomrakete zur Schau gestellt, von der angenommen wird, dass sie alle bestehenden Raketenabwehrschilde der Vereinigten Staaten und ihrer Verbündeten durchbrechen kann.

Eine weitere neue Waffe war die von U-Booten startbare JL-2-Rakete, die eine „seebasierte nukleare Abschreckung“ bieten kann, und eine neue Generation von Schiffsabwehrraketen namens YJ-18, so das staatliche Fernsehen CGTN. Außerdem wurden neue HQ-9B-Boden-Luft-Raketen ausgestellt, die „mehrere Luftangriffswaffen in einer komplexen elektromagnetischen Umgebung abfangen können“.

In seiner feierlichen Rede forderte Präsident Xi Jinping zuversichtlich die „vollständige Einigung“ des Landes und dass nichts den Fortschritt des „sozialistischen Chinas“ aufhalten könne.

„Heute steht ein sozialistisches China im Osten der Welt, und es gibt keine Macht, die das Fundament dieser großen Nation erschüttern könnte“, sagte Xi einer Menschenmenge, die laut internationalen Berichten sorgfältig geprüfte Gäste vermerkte. „Keine Gewalt kann das chinesische Volk und die chinesische Nation davon abhalten, voranzukommen.“

Xi ging weiter auf die nunmehr monatelangen Unruhen und die wachsenden Spannungen in Hongkong ein und versprach, dass die Zentralregierung „ein Land, zwei Systeme“ hochhält. Peking sorge für die langfristige Stabilität der halbautonomen Stadt und unterstreiche zudem das Ziel einer „friedlichen Wiedervereinigung“ mit dem selbstregierten Taiwan, versicherte Chinas Präsident.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.