Tiefgreifende Genmanipulation – Gentherapie statt Impfserum

Die Wissenschaft arbeitet an neuen Impfstoffen auf DNA-Basis. Im Grunde genommen handelt es sich hierbei um eine Gentherapie.

Von Redaktion

Das US-amerikanische Nationale Institut für Allergien und Infektionskrankheiten (NIAID) hat Anstrengungen unternommen, um einen Impfstoff zu entwickeln, der Menschen mit einem einzigen Schuss gleichzeitig vor den meisten Grippestämmen schützt. Dieses Serum ist ein Impfstoff auf DNA-Basis, der die DNA Ihres Körpers buchstäblich verändern soll. Im Grunde genommen handelt es sich hierbei um dasselbe Prinzip, welches die DARPA des Pentagons anwenden möchte, um so „Supersoldaten“ (siehe hier und hier) zu kreieren.

Da die Impfpflicht zunehmend gesetzlich geregelt wird, ist eine sehr gefährliche gesundheitliche Zukunft zu erwarten. Politiker und Big Pharma investieren viel Geld in dieses Projekt, und auf den ersten Blick scheint es, dass Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden deren Anliegen sind. Das könnte nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein.

Der Senator von Massachusetts und große Geldgeber, Ed Markey, hat eine Gesetzesvorlage vorgelegt, mit der nicht weniger als eine Milliarde Dollar für das universelle Grippeimpfprojekt gespendet werden sollen. Hier ist ein Satz aus einer NIAID-Pressemitteilung, in der einer von mehreren Forschungsansätzen erwähnt wird: „Wissenschaftler des NIAID Vaccine Research Center haben Phase-1/2-Studien zu einer universellen Grippeimpfstrategie eingeleitet, die einen DNA-basierten Impfstoff (DNA-Prime) umfasst.

Dies ist erschreckend, wenn Sie wissen, was der Begriff „DNA-Impfstoff“ bedeutet. Es bezieht sich auf das, was die Experten als die nächste Generation von Impfungen anpreisen. Anstatt einer Person ein Stück Virus zu injizieren, um das Immunsystem zu stimulieren, werden synthetisierte Gene in den Körper geschossen. Dies ist keine traditionelle Impfung mehr. Das ist eine Gentherapie.

Loading...

Bei solchen Methoden, bei denen Gene bearbeitet, gelöscht oder lebenden Organismen hinzugefügt werden, gibt es immer „unbeabsichtigte Konsequenzen“. Diese Impfstoffe verändern dauerhaft Ihre DNA. Einmal injiziert, gibt es auch kein Zurück mehr.

Die New York Times berichtete unter der Headline „Protection without a Vaccine“ (Schutz ohne Impfstoff) über die Grenzen der Forschung – die Verwendung synthetischer Gene zum „Schutz vor Krankheiten“ bei gleichzeitiger Veränderung des Erbguts des Menschen. Das ist keine Science-Fiction mehr:

Indem die Wissenschaftler synthetische Gene in die Muskeln der [experimentellen] Affen einbringen, überarbeiten sie die Tiere grundlegend, um Krankheiten zu widerstehen.

„Der Himmel ist die Grenze“, sagte Michael Farzan, Immunologe bei Scripps und Hauptautor der neuen Studie.

Der erste Versuch am Menschen, der auf dieser Strategie basiert, heißt Immunoprophylaxe durch Gentransfer oder I.G.T. – ist im Gange und mehrere neue sind geplant. [Das war vor drei Jahren.]

I.G.T. unterscheidet sich insgesamt von der herkömmlichen Impfung. Es ist stattdessen eine Form der Gentherapie. Wissenschaftler isolieren die Gene, die starke Antikörper gegen bestimmte Krankheiten produzieren, und synthetisieren dann künstliche Versionen. Die Gene werden in Viren eingeschleust und in menschliches Gewebe, normalerweise Muskelgewebe, injiziert.

In Anbetracht der Impfgesetze ist absehbar, dass diese Impfstoffe Menschen mit vorsätzlicher Waffe aufgezwungen werden – im Zuge einer Impfpflicht. Das heißt: Sie müssen Ihre eigene DNA ohne Ihre Zustimmung ändern lassen.

Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens geben an, dass Impfstoffe für Kinder und Erwachsene sicher und wirksam sind, aber die Wahrheit ist weitaus komplizierter.

Die Impfung ist ein schwerwiegender medizinischer Eingriff, der immer die Gefahr birgt, sich zu verletzen und den Tod zu verursachen aber auch um Krankheiten vorzubeugen. Zwangsimpfungsrichtlinien berauben Menschen der freien und informierten Einwilligung – das Markenzeichen der ethischen Medizin. Die Menschen sind zunehmend besorgt über die Sicherheit von Impfstoffen und das Recht, gemeinsam mit ihren medizinischen Fachleuten individuelle, fundierte Entscheidungen zu treffen.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.