Sollte die Türkei ihre Militäroffensive in Nordsyrien starten, wird eine neue Flüchtlingswelle nach Europa befürchtet.

Von Redaktion

Der außenpolitische Sprecher der FDP, Bijan Djir-Sarai, rechnet wegen der absehbaren türkischen Militäroffensive in Nordsyrien mit einer neuen Flüchtlingswelle nach Europa. „Die Gefahr besteht durchaus. Denn ein Einmarsch türkischer Truppen wird sich destabilisierend auf die Region auswirken“, sagte der Freidemokrat der „Saarbrücker Zeitung“.

Gerade in Deutschland lebten bereits sehr viele syrische Flüchtlinge. „Auch deshalb kann die Bundesregierung das Säbelrasseln Ankaras nicht kalt lassen“, meinte Djir-Sarai. Vor allem die dort in der Region lebenden Kurden könnten sich gezwungen sehen, das Land in Richtung Europa zu verlassen. Präsident Erdogan zielt nämlich vor allem auf die kurdischen Milizen in der Region ab.

Obwohl sich der Militäreinsatz schon länger abgezeichnet habe, hätten weder die EU noch Deutschland eine Initiative ergriffen, um diese Gefahr abzuwenden. „Hier wurde eine politische Chance verpasst. Und ich habe ehrlich gesagt wenig Hoffnung, dass irgendwer jetzt noch das Ruder herumreißen kann“, erklärte der FDP-Politiker.

Vor allem über das östliche Mittelmeer und die Balkanroute könnten die Flüchtlinge aus Syrien versuchen nach Mitteleuropa vorzustoßen. Doch eine Flucht von Kurden aus Nordsyrien käme dem türkischen Präsidenten durchaus gelegen, da sich die Etablierung eines kurdischen staatlichen Gebildes in der Region damit erschwert.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

3 thoughts on “Syrien-Einmarsch: Kommt eine neue Flüchtlingswelle nach Europa?”

  1. Die kommende Flüchtlingswelle können wir nur bedingt beeinflussen, aber wir können sie daran hindern unsere Grenzen zu überschreiten, was im übrigen auch in der praktizierten Form im Gesetz nicht vorgesehen ist und deshalb laßt die Flüchtlingsländer machen was sie wollen, das müssen sie selbst zu Ende bringen, wir schließen die Haustür ab und dann müssen sie halt sehen wie sie weiterkommen, denn wir können nicht die ganze Welt aufnehmen, daß ist unmöglich, verstößt gegen eigene Gesetze und beschädigt uns selbst und deshalb muß jede weitere Aufnahme verhindert werden, schon im Interesse unserer Landes und seiner Bevölkerung.

  2. Sie sollen nur alle kommen.Immer herein mit den sinnlosen Faulenzern.
    Eine Wende wird es nur geben,wenn mindestens 51% der Dummköpfe wach werden,bevor 51% dritte Welt da ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.