Laut dem Präsidenten kann Russland „nicht anders, als sich Sorgen um die globale Sicherheit und das strategische Gleichgewicht zu machen.“

Von Redaktion

Russische Spezialisten entwickeln immer noch hochmoderne Waffen, auch wenn es in Russland bereits Hyperschallwaffen gibt die sonst noch niemand hat, sagte der russische Präsident Wladimir Putin am Sonntag vor seinem Besuch in einem Interview mit RT Arabic, Al Arabiya und den Fernsehsendern von Sky News vor seinem Trip in die Vereinigten Arabischen Emirate und nach Saudi-Arabien.

„Wir haben Hyperschallraketen, die eher einer niedrigen Flugbahn als einer ballistischen Flugbahn folgen. Niemand außer uns hat heute Hyperschallraketen. Natürlich werden die führenden Mächte der Welt sie eines Tages früher oder später entwickeln. Aber bis dahin können wir uns etwas Neues einfallen lassen. Ich weiß, an welchen Projekten unsere Wissenschaftler, Forscher, Designer und Ingenieure gerade arbeiten“, sagte er.

Laut dem Präsidenten kann Russland „nicht anders, als sich um die globale Sicherheit und das strategische Gleichgewicht zu sorgen“. Er erinnerte daran, dass sich die Vereinigten Staaten bereits 2002 vom Vertrag über die Bekämpfung ballistischer Flugkörper (ABM) zurückgezogen hatten, der „der Eckpfeiler des gesamten globalen strategischen Sicherheitssystems war, weil er den Raketenabwehrsystemen unserer Länder Grenzen auferlegte“. Das Dokument zielte in seinen Worten darauf ab, „klar zu machen, dass keine Partei jemals einen Atomkrieg gewinnen kann, sollte dies geschehen“.

„Die Vereinigten Staaten zogen sich aus dem Vertrag zurück, um sich einen ernsthaften strategischen Vorteil zu sichern, da sie dachten, dass sie sich im Gegensatz zu Russland vor einer Bedrohung schützen könnten. Dies würde Russland in einer sehr verwundbaren Position zurücklassen, während die USA von einem ABM-System geschützt würden“, sagte Putin und fügte hinzu, dass er die amerikanischen Partner damals gewarnt habe, dass Russland nicht Dutzende Milliarden für solche Systeme ausgeben würde, sondern eine Kraft sein werde, um das strategische Gleichgewicht zu wahren und Angriffswaffen entwickeln werde, „die jedes ABM-System besiegen.“

Loading...

„Und wir haben sie entwickelt, und das weiß inzwischen jeder. Die ABM-Systeme sind so konzipiert, dass sie ballistische Raketen abfangen, das heißt Raketen, die einer ballistischen Flugbahn folgen. Wir haben jedoch die ballistischen Raketen erheblich verbessert und eine neue Waffe entwickelt, die über keine Rivalen auf der Welt verfügt“, betonte er. „Leider hat dies zu einer Art Wettrüsten geführt. Aber genau das ist passiert. Es ist eine Tatsache. Leider ist dies wahr“, fügte er hinzu.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.