Der Fall MH17 gewinnt erneut an Brisanz. Grund dafür ist ein in den Niederlanden gezeigter Dokumentarfilm, der die Ukraine beschuldigt.

Von Petra Hamann

Am Mittwochabend wurde ein Film über den Abschuss von Flug MH17 in den Haag präsentiert. Die Autoren des Films sind angeblich kremlfreundliche Journalisten. Diesbezüglich stellt sich eine Frage: Auf welcher Seite liegen Sympathien von den Niederlanden?

Die Ermittler der MH17-Katastrophe, bei der alle 298 Insassen ums Leben kamen, machen drei Russen und einen Ukrainer für den Abschuss des Flugzeuges verantwortlich. Es wurde auch festgestellt, dass die Maschine mit einer Rakete von einem Buk-System abgeschossen wurde, das über die russische Grenze in die Ukraine gelangt war. Jedoch scheinen die Autoren von „MH17: The Quest for Justice“ (die ehemalige RT-Korrespondentin Yana Yerlashova und der niederländische Blogger Max Van der Werf, die aktiv mit den Medien von den pro-russischen Separatisten in der Ostukraine zusammenarbeiteten) dem gemeinsamen Ermittlungsteam nicht zuzustimmen und boten ein eigenes Szenario an.

Roman Dobrokhotow, der Chefredakteur der investigativen Online-Zeitung „The Insider“, sagte, russische Journalisten klammerten sich an jede Theorie, um die Schuld der Ukraine an der MH17-Katastrophe zu beweisen. Ein Austausch von Vorwürfen zwischen Russland und der Ukraine ist keine Neuigkeit und hier gäbe es nichts zu beachten, wenn der Film nicht in den Haag vorgeführt worden wäre.

Wenn ein Stein im Garten der Ukraine ein Zufall ist, dann ist der zweite schon eine Tendenz. Zuerst forderte das niederländische Parlament, die Rolle der Ukraine beim MH17-Absturz zu ermitteln, nun heißt den Haag die russischen Journalisten mit ihrem zweifelhaften Film willkommen. Eine Kehrtwende von Amsterdam ist allerdings kaum möglich, solange der Staat das EU-Mitglied ist. Hingegen dürfte das Ziel der Niederlande den EU-Interessen dienen.

Loading...

Der ukrainische Präsident bekleidet das Amt erst seit diesem Frühling und erfreut sich großer Beliebtheit dortzulande. Trotzdem ist er sehr jung und politisch total  unerfahren, was schon einen internationalen Skandal veranlasst hat. Durch die Vorführung des russischen Films könnte die Niederlande die Ukraine zurechtweisen und ihr zu erkennen geben, dass frisches politisches Blut keinen weiteren Aufstieg des Staates bedeutet. Wenn dieser unfreundliche Trend weitergeht, kann man annehmen, dass die EU versucht, den Staat endgültig zu einer Marionette zu machen.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

2 thoughts on “MH17: Wechseln die Niederlande die Pferde im Galopp?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.