Republikanische Gesetzgeber in beiden Kammern des US-Kongresses haben Pläne angekündigt, Sanktionen gegen die Türkei wegen ihrer Militäroffensive gegen die Kurden zu verhängen.

Von Redaktion

Sowohl die Türkei als auch die Kurden in Nordsyrien sind Verbündete der USA. Die beiden Seiten drücken jedoch eine tiefe Feindseligkeit gegeneinander aus. Um die Situation zwischen den beiden Verbündeten in Washington zu verschlechtern, gab US-Präsident Donald Trump der Türkei grünes Licht für die seit langem fällige Forderung nach einer Militäroffensive gegen Kurden in Nordsyrien.

Der republikanische US-Senator Lindsey Graham, der als neokonservativer Kriegstreiber gilt, hat Trump am Mittwoch wegen seiner Entscheidung, den Kurden den Rücken zu kehren, scharf kritisiert. Graham bezeichnete Trumps Entscheidung als Erlaubnis für die Türkei, in Nordsyrien einzufallen und möglicherweise von den USA unterstützte kurdische Kämpfer auszulöschen.

Unterdessen warnte die US-republikanische Spitzenvertreterin Liz Cheney die Türkei am Donnerstag, dass Ankara den Angriff auf die Kurden unterlassen solle, da solche Attacken schwerwiegende Folgen haben würden. „Präsident (Recep Tayyip) Erdogan und sein Regime müssen mit schwerwiegenden Konsequenzen für den gnadenlosen Angriff auf unsere kurdischen Verbündeten in Nordsyrien rechnen“, sagte Cheney, Vorsitzende der Republikanischen Konferenz im Abgeordnetenhaus.

In einem ähnlichen Schritt forderte das iranische Außenministerium die Türkei auf, ihre Militärkampagne im Nordosten Syriens „sofort“ einzustellen. „Die katastrophale humanitäre Lage und die Gefahren für die Zivilbevölkerung im Konfliktgebiet“ fordern „die sofortige Einstellung der Angriffe und den Abzug der türkischen Truppen aus Syrien“, heißt es in einer Erklärung des iranischen Außenministeriums am Samstag.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

2 thoughts on “Kommen US-Sanktionen gegen die Türkei?”

  1. >>> „Die katastrophale humanitäre Lage und die Gefahren für die Zivilbevölkerung im Konfliktgebiet“ fordern „die sofortige Einstellung der Angriffe und den Abzug der türkischen Truppen aus Syrien“,<<<

    Wann gibt es Sanktionen gegen die Sauditen wegen des Jemens? Wann gibt es Sanktionen gene die USA wegen, Irak, Syrien, Afghanistan, Libyen, und den südamerikanischen Staaten samt Karibik? Wo habe die USA kein Unheil geschaffen?

  2. Wenn Iran, Russland es wirklich wollen, könnten sie die Türkei sofort aus Nordsyrien raus jagen, irgendwie spielen sie mit. Wenn Russland alleine mit Nato fertig wird, dann ist doch Türkei eine Nebenbei Aufgabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.