Einmischung der CIA in andere Länder: Beispiel Australien

Das wussten Sie bestimmt noch nicht: Eine CIA in Panik sorgte 1975 für einen Regime Change in Australien.

Von Eoin Higgins / Antikrieg

Kommentare von Senator Mark Warner zu Berichten, wonach Generalstaatsanwalt Bill Barr eine Reihe von Regierungen um Hilfe bat, um die Untersuchung der russischen Einmischung in die US-Wahlen 2016 zu widerlegen, stießen am Freitag auf Spott, als Beobachter sich über die Andeutung lustig machten, dass die CIA so etwas niemals tun würde.

Warner, ein Demokrat aus Virginia, machte die Bemerkungen gegenüber NBC in einem Interview über die jüngsten Enthüllungen in dem sich immer noch entfaltenden Whistleblower-Skandal, der eine Amtsenthebungsuntersuchung gegen Präsident Donald Trump ausgelöst hat. Nachrichten, dass Barr sich an Geheimdienste in Australien, Italien und im Vereinigten Königreich wandte, um Hilfe bei der Sondierung der russischen Untersuchung zu erhalten, haben die Erregung noch verschlimmert.

„Können Sie sich vorstellen, dass die CIA gebeten wird, belastende Beweise für einen politischen Gegner in Australien zu liefern?“ sagte Warner. „Das wäre ein Skandal in unserem politischen Establishment.“

Es gibt nur ein Problem mit Warners Beispiel, wie die CIA sich in die australische Politik einmischt – wie eine Twitter-Nutzerin bemerkte, hat die CIA das 1975 „buchstäblich getan“ und die unabhängige Regierung des damaligen Premierministers Gough Whitlam insgeheim ausgeschaltet. Whitlam hatte vorgeschlagen, Pine Gap, das US-Satelliteninformationszentrum in Zentralaustralien abzuschalten und die US-Geheimdienstaktivitäten im Land aufzudecken, ein Schritt, der die CIA in den Panikmodus versetzte.

Loading...

Mit anderen Worten, wie die Grayzone Journalistin Anya Parampil twitterte, war Warner’s Hypothese „fast so empörend wie der Putsch der CIA gegen den demokratisch gewählten linken Führer Australiens, der sich gegen die Agentur stellte, den sie tatsächlich durchführte“.

Lesen Sie auch:  Der Countdown für Biden läuft – Trump hat bei korrekter Zählung bereits 318 Wahlmännerstimmen

John Pilger berichtete 2014 in The Guardian:

Die Amerikaner und Briten arbeiteten zusammen. 1975 entdeckte Whitlam, dass der britische MI6 gegen seine Regierung operierte. „Die Briten decodierten tatsächlich geheime Nachrichten, die in mein Außenministerium kamen“, sagte er später. Einer seiner Minister, Clyde Cameron sagte mir: „Wir wussten, dass der MI6 die Kabinettssitzungen für die Amerikaner abhörte.“ In den 1980er Jahren enthüllten hochrangige CIA-Offiziere, dass das „Whitlam-Problem“ vom Direktor der CIA, William Colby, und dem Leiter des MI6, Sir Maurice Oldfield, „mit Dringlichkeit“ diskutiert worden war. Ein stellvertretender Direktor der CIA sagte: „[Der Generalgouverneur von Australien] Sir John Kerr tat, wie ihm geheißen wurde.“

[…]

Am 11. November – dem Tag, an dem Whitlam das Parlament über die geheime Präsenz der CIA in Australien informieren wollte – wurde er von Kerr vorgeladen. Unter Berufung auf archaische Vizekönigliche „Reservebefugnisse“ entließ Kerr den demokratisch gewählten Premierminister. Das „Whitlam-Problem“ wurde gelöst, und die australische Politik erholte sich nie davon, noch errang das Land seine wahre Unabhängigkeit.

Australien ist natürlich nicht das einzige Land, in dessen Politik sich die Vereinigten Staaten von Amerika seit der Gründung der CIA im Jahr 1947 eingemischt haben. Zu den weiteren Ländern gehören China, Ostdeutschland, Iran, Costa Rica, Ägypten, Indonesien, Britisch-Guayana, Vietnam, Kambodscha, Laos, Kongo, Frankreich, Brasilien, Dominikanische Republik, Kuba, Bolivien, Indonesien, Ghana, Chile, Griechenland, Bolivien, Angola, Zaire, Portugal, Jamaika, die Seychellen, Tschad, Grenada, Suriname, Fidschi, Nicaragua, Panama, Bulgarien, Albanien, Jugoslawien, Ecuador, Afghanistan, Venezuela, Irak, Haiti, Somalia, Libyen und Syrien.

Diese Liste ist nicht vollständig.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Ein Kommentar

  1. Diese Liste ist nicht vollständig.

    Kleine Ergänzung, in Österreich wurden nach WKII Waffenlager angelegt. Ein Abhörzentrum in Neulengbach lieferte Abhörprotokolle aus dem Ostblock, ob das heute noch so ist entzieht sich meiner Kenntnis.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.