Landeanflug auf die Air Force Base Al Udeir in Katar. Bild: Youtube

Der kürzliche Rückzug von CENTCOM aus Al Udeid, Katar, könnte eine Verschiebung aides Sicherheitsfußabdrucks von der amerikanischen zur EU-Dominanz vermuten lassen.

Am 28. September verlegte Washington in einer unangekündigten militärischen Übung das Kommando- und Kontrollzentrum seiner Flugoperationen im Nahen Osten von der Al-Udeid-Basis in Katar zurück in die USA.

Das Personal der Shaw Air Force Base in South Carolina übernahm vorübergehend das Combined Air Operations Center (CAOC) in Al Udeid, was einer „Generalprobe“ gleichkam, aber die einige Leute vermuten ließen, dass dies möglicherweise ein Vorbote der vom Nahen Osten wegschwenkenden USA ist.

Der Journalist Abdulrahman Al-Rashed schrieb sofort eine Kolumne in Asharq al-Awsat mit dem Titel „Werden die Amerikaner Al-Udeid verlassen?“, während der frühere Direktor der US-Kongress-Task Force für Terrorismus und unkonventionelle Kriegsführung, Yossef Bodansky, in einem ISPSW-Bericht (Institute for Strategic, Political, Security and Economic Consultancy) feststellte, dass Riad sich an Teheran wendet, um die Spannungen über Ängste eines US-Rückzugs aus der Region zu entschärfen.

Der vollständige Premium-Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.

Bitte hier klicken und ein Abo (Werbefreiheit, Extras) 

bereits ab € 4,95/Monat abschließen!

Liebe Leser, wenn sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen sie per email: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für ihre Hilfe!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here