Präsidentschaftskandidat der Demokraten für 2020, Joe Biden, ehemaliger Vizepräsident der USA - Bild: Brainstorm Health CC BY-NC-ND 2.0

Der Donnerstag, 14. September, scheint ein schicksalhafter Tag in der ein halbes Jahrhundert dauernden politischen Karriere von Joe Biden zu sein. In dieser Nacht wird eine dreistündige Debatte stattfinden – ein Marathon in der Politik.

Biden wird auf der Bühne stehen und 180 Minuten lang Raketen von neun Rivalen abwehren, von denen jeder Hunger auf die Nominierung der Demokraten hat. Auch haben sie enorm viel darin investiert, Biden stolpern und fallen zu sehen. Eine solide Darbietung von Biden in dieser Nacht, geprägt von Witz und Beherrschung der Themen, würde in der Demokratischen Partei einen Sturm der Erleichterung hervorrufen.

Es würde Millionen von Demokraten, die an der Angst nagen, dass Bidens Zeit gekommen und vergangen ist, dass sein Gedächtnis versagt und sein Wahlkampf jeden Moment aufgrund einer ungeheuren Entgleisung zu einem Desaster werden könnte, eine dringend benötigte Bestätigung geben. Wenn er in dieser Nacht stolpert, sich in den drei Stunden wiederholt oder falsch erinnert, könnte die Besorgnis über seine Nominierung, die unter der Parteielite bereits weit verbreitet ist, in Panik umschlagen.

Warum ist die Demokratische Partei besorgt über Joe Biden?

Der vollständige Premium-Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.

Bitte hier klicken und ein Abo (Werbefreiheit, Extras) 

bereits ab € 4,95/Monat abschließen!

Liebe Leser, wenn sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen sie per email: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für ihre Hilfe!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here