Rex Tillerson. Bild: Screenshot Youtube

Der frühere US-Außenminister Rex Tillerson gab bekannt, dass Präsident Donald Trump mehrfach vom israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu „ausgetrickst“ wurde.

Von Redaktion

Tillerson, der vom 1. Februar 2017 bis zum 31. März 2018 in der Trump-Administration als Außenminister fungierte, berichtete am Dienstag in einem Panel-Interview mit Harvard-Professoren, dass Netanjahu „Fehlinformationen“ verwendet habe, um Trump zu täuschen, den Tillerson bei einem Anlass angeblich einen Idioten genannt hatte.

„Sie haben das mit dem Präsidenten ein paarmal gemacht, um ihn davon zu überzeugen, dass ‚Wir sind die Guten, sie die Bösen‘ sind“, bemerkte Tillerson. „Wir haben es später dem Präsidenten gezeigt, damit er verstand: ‚Du wurdest ausgetrickst'“, erklärte der ehemalige Außenminister. Er fügte hinzu: „Es stört mich, dass ein Verbündeter, der uns so nah und wichtig ist, uns das antut.“

Tillerson warnte, dass im Umgang mit Netanjahu Skepsis geübt werden müsse. Netanjahu sei „ein bisschen machiavellistisch“, sagte er der Jury. „Im Umgang mit Bibi ist es immer nützlich, ein gesundes Maß an Skepsis in Ihren Gesprächen mit ihm zu zeigen.“

Loading...

Der frühere US-amerikanische Top-Diplomat und CEO von ExxonMobil hatte zuvor bekannt gegeben, dass er auch mit Trumps Schwiegersohn und Berater Jared Kushner, der heimlich diplomatische Gespräche zu sensiblen Themen im Nahen Osten führte, im Streit war.

Loading...

2 KOMMENTARE

  1. Trumps Schwiegersohn = Jude und ausgewiesener Zionist.

    Ich denke der Einfluss Israels auf die US Politik war schon immer sehr groß, doch im moment ist er scheinbar Grenzenlos.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here