Jemen: Erneutes Friedensangebot an Saudi-Arabien

Der Jemen hat erneut seine Bereitschaft bekräftigt, die Feindseligkeiten gegen Saudi-Arabien zu beenden, sofern das Königreich seine jahrelange Aggression gegen das verarmte Land einstellt.

Von Redaktion

Mahdi al-Mashat, Vorsitzender des Obersten Politischen Rates der Houthi Ansruallah, sagte am Mittwoch, die Fortsetzung des Krieges des Riad-Regimes gegen den Jemen sei eine Schande für die internationale Gemeinschaft und eine große Bedrohung für Frieden und Stabilität in der Region. Mashat äußerte sich zum Jahrestag des 26. September im Jemen, an dem die Voraussetzungen für die Schaffung der modernen Republik Jemen geschaffen wurden, indem die von Saudi-Arabien unterstützten Herrscher des Nordjemen 1962 gestürzt wurden.

Er bedauerte die Tatsache, dass die Saudis „unverantwortlich“ weiterhin verschiedene Teile des Jemen zerstörten, selbst nachdem die Houthis ihr Friedensangebot unterbreitet hatten. In Bezug auf die jüngsten Luftangriffe in Saudi-Arabien, bei denen Dutzende Zivilisten im ganzen Jemen getötet wurden, sagte Mashat, diese „Massenmorde“ seien ein Indiz für die Sturheit des Riad-Regimes angesichts der Forderung nach Beendigung der Feindseligkeiten.

Letzten Freitag sagte Mashat, die Houthis würden alle Angriffe auf Saudi-Arabien beenden, wenn das Königreich und seine Verbündeten sich darauf einigen, ihre Angriffe auf den Jemen zu beenden. Der Vorschlag kam eine Woche, nachdem die jemenitischen Angriffe auf die Ölanlagen in Saudi-Arabien die Hälfte der Produktion des Königreichs zum Erliegen gebracht hatten.

Saudi-Arabien und seine Verbündeten starteten im März 2015 den Krieg gegen den Jemen, als erfolgloser Versuch, ein ehemaliges Regime wieder einzusetzen. Vier Jahre später ist die Koalition im Krieg festgefahren, den sie in wenigen „Monaten“ beenden wollte.

Loading...

Mashat sagte am Mittwoch, dass beide Länder Maßnahmen ergreifen müssten, damit der Frieden hergestellt werden könne, da der Konflikt einen Punkt erreicht habe, an dem es für eine Seite nicht mehr möglich sei, ihn alleine zu beenden.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Trumps Nahost-Fata Morgana

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.