Israelische Soldaten. Bild: Flickr/ Israel Defense Forces CC BY-NC 2.0

Erst vor wenigen Tagen haben wir über Israels Bombenangriff in Damaskus nachgedacht, bei dem widersprüchliche Berichte darauf hindeuteten, dass die Israelischen Selbstverteidigungskräfte (IDF) entweder Aqraba im Süden von Damaskus oder Dama etwa fünfzig Kilometer weiter südlich anvisierte.

Der Autor spekulierte, dass Israel wahrscheinlich in der Nähe von Khan Sheikhoun eine Versorgungsroute der syrischen arabischen Armee getroffen habe, aber diese Schlussfolgerung erwies sich als falsch. Die Wahrheit ist anscheinend seltsamer als die Fiktion, insbesondere wie sie uns von der IDF und der israelischen Presse präsentiert wird, da neue überprüfbare Details über die Luftangriffe bekannt geworden sind, die der israelischen Erzählung widersprechen.

Nach überprüfbaren Quellen haben Hisbollah-Kämpfer am 24. August vom Golan aus eine Drohne unbekannter Stärke in den israelischen Luftraum abgeschossen, worauf Israel behauptete, die Drohne abzufangen und abschießen zu wollen. Israel startete daraufhin eine eigene Drohne, um die Hisbollah-Kämpfer zu ihrer Basis zurück zu verfolgen und bombardierte dann ihre Villa in Arqaba – dieser Angriff führte zu zwei Todesfällen bei der Hisbollah, die von Al Manar und der Hisbollah selbst, bestätigt wurden.

Der vollständige Premium-Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.

Bitte hier klicken und ein Abo (Werbefreiheit, Extras) 

bereits ab € 4,95/Monat abschließen!

Liebe Leser, wenn sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen sie per email: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für ihre Hilfe!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here