Recep Tayyip Erdogan. Bild: © Sputnik/ Sergey Guneev

Präsident Erdogan will nicht akzeptieren, dass die Türkei keine Atomwaffen besitzen darf. Er deutete an, ein geheimes Atomwaffenprogramm zu haben.

Von Marco Maier

Bei einem Wirtschaftsforum in der zentraltürkischen Stadt Sivas kritisierte Präsident Recep Tayyip Erdogan den Umstand, dass die Türkei keine Atomwaffen besitzen darf. „Einige haben Raketen mit nuklearen Sprengköpfen. Nicht nur eine oder zwei. Aber ich sollte keine Raketen mit nuklearen Sprengköpfen haben. Das akzeptiere ich nicht“, erklärte er.

Dabei verwies er auf die anderen Länder, die Atomraketen besitzen. So hätten die USA und Russland zwischen 12.500 und 15.000 nukleare Sprengköpfe und auch Israel besitze welche, womit das Land eine Politik der Abschreckung durchführe. Danach wurde er kryptisch und sagte: „Zur Zeit führen wir unsere Arbeiten weiter.“

Zwar hat die Türkei sowohl den Atomwaffensperrvertrag als auch den Kernwaffenteststopp-Vertrag ratifiziert, doch das NATO-Mitglied will offenbar nicht länger einfach nur eine Lagerstätte für US-Atomwaffen sein. Präsident Erdogan, der grundsätzlich eine eigene Linie in Sachen Landesverteidigung fährt und trotz Anfeindungen aus Washington und Brüssel russische S-400-Luftabwehrsysteme kaufte, sowie bei Ausschluss aus dem F-35-Programm der Amerikaner eben russische Kampfjets kaufen will, lässt sich von Drohungen nicht einschüchtern.

Dies könnte auch in Sachen Atomprogramm der Fall sein. Wenn der türkische Präsident denkt, eigene Atomwaffen könnten der nationalen Verteidigung dienlich sein, wird er alles daran setzen, diese für die Türkei zu bekommen. Als Atommacht gewänne sein Land nämlich zusätzliches geopolitisches Gewicht.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

1 KOMMENTAR

  1. Die hätten schon längst Atomwaffen entwickeln sollen!
    Stelle sich nur mal einer vor der Iran und Irak hätten Atomwaffen.
    Die USA wäre nicht eingefallen, Israel würde nicht jeden tag unschuldige Zivilisten töten (ausser die in Palästina).
    Nichts von diesen Nah-Ost Konflikten wäre vorhanden.

    Entweder jeder hat Atomwaffen oder keiner.
    Nordkorea wäre doch schon längst wieder US-Futter geworden, wenn die nicht vor Jahren die Atombombe gebaut hätten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here