Mehrere Studien zeigen, dass die sozialen Medien uns krank und einsam machen. Die virtuelle Welt nimmt uns Zeit zulasten der realen Welt.

Eine wissenschaftliche Studie nach der anderen zeigt, dass zu viel Zeit in sozialen Medien sowohl psychisch als auch physisch extrem schädlich sein kann. Aber obwohl die meisten von uns das wissen, ändern nur sehr wenige von uns tatsächlich unser Verhalten auf bedeutsame Weise.

Als Facebook, Twitter, YouTube, Instagram und andere wichtige Social-Media-Plattformen auftauchten, haben wir sie mit offenen Armen aufgenommen. Sie haben viel Spaß gemacht und uns ermöglicht, mit Familie, Freunden und der Gesellschaft auf eine Art und Weise zu interagieren, wie wir es noch nie zuvor konnten.

Aber sie machten auch extrem süchtig und verwandelten sich schnell in Müllhalden für fast alles Giftige, Negative und Böse, was man sich vorstellen kann. Heutzutage verbringen viele von uns viel mehr Zeit in sozialen Medien als mit echten Menschen, und wie Sie weiter unten sehen werden, hat dies enorme Auswirkungen auf unsere Zukunft.

Der vollständige Premium-Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.

Bitte hier klicken und ein Abo (Werbefreiheit, Extras) 

bereits ab € 4,95/Monat abschließen!

Liebe Leser, wenn sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen sie per email: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für ihre Hilfe!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here