BER-Terminal T1. Bild: Wikimedia / Fridolin freudenfett (Peter Kuley) CC BY-SA 3.0

Während sich die Eröffnung des neuen Berliner Hauptstadtflughafens immer weiter verzögert und verteuert eröffnete Präsident Xi in Peking den neuen internationalen Flughafen nach nur vier Jahren Bauzeit.

Von Marco Maier

Seit dem 5. September 2006 wird bereits am neuen Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“ (BER) gebaut. Geplant um anfänglich 28 und schlussendlich 58 Millionen Passagiere jährlich abfertigen zu können, sollte er bereits im November 2011 in Betrieb gehen sollen. Nun haben wir bereits 2019 und selbst jetzt, 13 Jahre nach dem Spatenstich, ist ein finaler Eröffnungstermin noch nicht in Sicht. Es wird erwartet, dass es vielleicht im Jahr 2021 so weit sein könnte – 15 Jahre nach Baubeginn.

Und die Kosten? Die liegen voraussichtlich (also wenn nicht noch mehr „unerwartete Maßnahmen“ nötig sind) bei rund 7,3 Milliarden Euro. Zum Vergleich: die ursprünglichen Planungen sahen einen Kostenrahmen von „nur“ zwei Milliarden Euro vor. Doch Fehlplanungen, Verzögerungen, Baumängel und diverse Erweiterungen sorgten für eine Kostenexplosion.

Und was macht China? Innerhalb von nur vier Jahren wurde der neue internationale Flughafen Pekings in Daxing, etwa 50 Kilometer südlich der chinesischen Hauptstadt, fertiggestellt. Präsident Xi Jinping weihte den gewaltigen Bau, der wegen seiner sechs Seitenarme auch „Seestern“ genannt wird, am heutigen Mittwoch ein. Er soll anfangs 45 und später sogar 100 Millionen Passiere jährlich abfertigen können.

Loading...

Vielleicht sollten die Verantwortlichen des BER-Desasters einfach das chinesische Bauteam einfliegen lassen um den deutschen Hauptstadtflughafen doch noch fertiggestellt zu bekommen…

Loading...

1 KOMMENTAR

  1. Dafür sind die Deutschen umso gründlicher in der Asylgewährung und schaffen sich damit eine bessere Zukunft als läppische Flughäfen, die dann ehedem niemand mehr braucht, weil kein Geld mehr für Reisen vorhanden ist und das deutsche Ingenieurswesen scheint auch nicht mehr das zu sein, was es mal war, aber da kommen jetzt die Neuen und werden uns aufmischen, dank der unendlichen Weitsicht unserer Regierungskoalition und das Reisen im Inland wird dann auch langsamer voran schreiten, wesentlich günstiger für die Gesundheit, aber mit dem Fahrrad von Hamburg nach München in einem Monat hin und zurück sollte dann schon eingeplant werden, denn wer 15 Jahre Zeit hat für einen Flughafenneubau, der hat auch Zeit für viel anderen Unsinn, man muß nur am Ball bleiben, bis garnichts mehr geht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here