Seehofer: Kein Asyl für Syrien-Urlauber

Syrer die in Deutschland Asyl erhalten haben und in ihrer Heimat Urlaub machen, sollen ihren Flüchtlingsstaatus verlieren. Dies fordert Innenminister Seehofer.

Von Michael Steiner

Was zuvor vorrangig von der AfD gefordert wurde, scheint nun auch im politischen Establishment der Bundesrepublik Anklang zu finden. Die Rede ist vom Entzug des Asylstatus von Syrern, die in ihrer Heimat Urlaub machen. Das Thema wurde bereits vor Monaten in Deutschland und Österreich debattiert, wo jedoch vor allem die politische Linke Verständnis dafür äußerte.

Nun könnte diese Forderung jedoch in Deutschland tatsächlich auch politisch umgesetzt werden. Zumindest dann, wenn sich Bundesinnenminister Horst Seehofer in der GroKo durchsetzt. Wer als syrischer Flüchtling regelmäßig in Syrien Urlaub macht, der kann sich ja nicht ernsthaft darauf berufen, in Syrien verfolgt zu werden. Dem müssen wir seinen Flüchtlingsstatus entziehen“, so der CSU-Politiker zur „Bild am Sonntag“.

Wenn dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Reisen in das Herkunftsland bekannt würden, werde in der Behörde unverzüglich ein Widerruf des Flüchtlingsstatus geprüft, so der Innenminister. Zudem beobachte man intensiv die Entwicklung in Syrien. Seehofer sagte weiter: „Wenn es die Lage erlaubt, werden wir Rückführungen durchführen.“

Nun gut, es ist weithin bekannt, dass sich abgelehnte Asylbewerber immer wieder erfolgreich gegen eine Abschiebung wehren oder einfach untertauchen und sich der Rückführung so entziehen. Aber das scheint den Innenminister auch nur am Rande zu stören.

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

6 Kommentare

  1. Für was steht dieser Mann eigentlich noch einem Amt vor, wo er bereits der Schatten seiner selbst ist und nur noch die Legislaturperiode abwarten darf um dann in Rente zu gehen, denn gerade er hat in der Asylfrage stets mit gezinkten Karten gespielt und dieses Verhalten hat der deutschen Nation schon größte Schäden zugefügt und immer wieder bringt er es erneut fertig sich mit einem schlechten Witz in Erinnerung zu bringen, völlig substanzlos und hat er nicht selbst einmal gesagt, daß diejenigen die regieren nichts zu sagen haben und andere regieren ohne was zu sagen und mit seinem Verhalten hätte er damit völlig recht, denn das ist Pillepalle und eines Ministers unwürdig und so werden wir seit Jahren von der amtierenden Regierung verschauckelt und geraten immer mehr in schlechtes Fahrwasser bis wir untergehen und daran trage solche Typen die meiste Schuld, aber natürlich auch die Bürgerschaft, die ihnen per Wahl noch eine Plattform bietet.

  2. Er blubbert wieder vor sich hin, dieser Widerling.
    Als 2015 viele Menschen Hoffnung in ihn setzten, hat er nicht nur jämmerlich versagt, er hat diese Menschen auch schändlich belogen und betrogen.

    In der Zwischenzeit ist er der willfährigste Vollstrecker der Merkelschen Umvolkungspolitik.

  3. „Syrer die in Deutschland Asyl erhalten haben und in ihrer Heimat Urlaub machen, sollen ihren Flüchtlingsstaatus verlieren. Dies fordert Innenminister Seehofer.“

    A bisserl spät dran mit seiner Erleuchtung. Immerhin. Abends wird der Faule fleissig.

  4. Und wie lange bleibt er jetzt bei dieser Meinung??? Morgen dreht er sich doch wieder. Wie IMMER. Während die AfD sich in diesem Thema NIE dreht.

  5. Das sogenannte Flüchtlinge in ihrem Heimatland Urlaub machen, das ist nicht erst seit heute bekannt. UND die Regierenden haben es gewusst und bewusst ignoriert. Es wurden Gesetze gemacht, die bei Betrug der Asylgründe greifen sollten … und … nix ist passiert. Herr S. hat Anfangs gewettert wie ein Rohrspatz und …. NICHTS ist passiert. Er und alle anderen Politiker haben nur an ihr eigenes Wohl und Weiterkommen gedacht und auch danach gehandelt. Die haben jeden Schwindel / Betrug von Seiten der Wirtschaftflüchtlinge geglaubt und jetzt wo man diese Betrügereien nicht mehr ganz sooo verbergen kann, Jetzt stehen die gleichen Politiker da und sind TOTAL überrascht? Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

  6. Kein Asyl für Syrienurlauber
    naja nehen wir mal wirkliche Flüchtlinge als Beispiel:
    Juden die vor den Nazis geflohen sind.
    Kein Einziger ist auf die Idee gekommen, in Nazi-Deutschland Urlaub zu machen.
    Darüber sollten Kritiker dieses Vorschlages mal nachdenken!
    Urlaub im Land, das mich (angeblich) verfolgt kann nur eines bedeuten:
    Asylant lügt!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.