Die HMAS Canberra (FFG 02) und die USS Fitzgerald (DDG 62). Navy photo by Photographer's Mate 3rd Class Bo Flannigan

Australien baut einen neuen Marinehafen an der Nordküste. Die Militarisierung des Nordens ist ein Muss, um einen Krieg gegen China zu gewinnen. Strategisch kommen auch die USA nicht darum herum.

Von Redaktion

Die australische Verteidigungsministerin Linda Reynolds teilte mit, die Regierung erkenne die „entscheidende Bedeutung“ der Militarisierung Nordaustraliens für die Zwecke der nationalen Sicherheit an. Reynolds sagte: „Allein im Northern Territory werden über 8 Milliarden Dollar in die Verteidigungsinfrastruktur investiert. Nordaustralien ist der Schlüssel zum internationalen Engagement Australiens zur Unterstützung unserer strategischen Partnerschaften.“

Dies kommt zu einer Zeit, in der Washington und seine strategischen Verbündeten in die Thucydides-Falle fallen, die sich auf China bezieht. Die aufstrebende Macht, die die USA und den Status quo herausfordert. Eines Tages könnte es irgendwo im hart umkämpften Südchinesischen Meer und den westlichen pazifischen Gewässern zu einem Krieg kommen.

Reynolds sagte, Australien sei gewarnt worden, es müsse seine nördlichen Grenzen unter Androhung der chinesischen Expansion in der indopazifischen Region militarisieren und sich darauf vorbereiten, dass die USA in der Region ihren „militärischen Vorrang“ verlieren.

Reynolds sagte, dass ungefähr 13.000 Truppen der Australian Defence Forces (ADF) im Norden stationiert sind und „jährlich Tausende an Operationen oder Trainingsszenarien im Norden teilnehmen“.

„Wir empfangen jährlich mehr als 2.500 US-Marinesoldaten und Luftwaffenmitglieder in Darwin und bieten Australien und den USA Sicherheitsvorteile, indem wir unsere Interoperabilität vertiefen und die Fähigkeiten durch verstärkte kombinierte Schulungen und Übungen verbessern, unser Engagement in regionalen Ländern verstärken und beide Nationen besser zu positionieren, um auf Krisen in der Region zu reagieren“, sagte sie.

Wie die Karte oben verdeutlicht, befindet sich der Norden Australiens in einer strategisch wichtigen Position und kann die Marine von Süden über Indonesien und zwischen den Philippinen und Malaysia ins Südchinesische Meer vorstoßen lassen. Für die Vereinigten Staaten ist der Kontinent unerlässlich, wenn sie Krieg gegen China führen wollen.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

2 KOMMENTARE

  1. Australien war und ist ein williger Helfer des Militärisch Industriellen Komplexes des internationalen Finanzkapitals, mit vorauseilendem Gehorsam, ähnlich wie Frankreich und GB in Europa.

    Wenn es den Australiern wirklich um Frieden gehen würde, dann müssten sie sich für Putins Vorstellungen einer multipolaren Welt begeistern.
    Jetzt sind sie jedoch die eifrigen Vasallen einer us-amerikanischen Hegemonie und vergessen dabei, dass es auch mal zu einem „Polsprung“ des internationalen Finanzkapitals nach China kommen könnte.

    Zumindest wird daran gearbeitet, wenn man sich die „Unruhen“ in Hongkong genauer ansieht.

    Bisher waren die Australier immer weit ab von den Kriegsgebieten, in denen sie beflissen immer auf der Seite der Gewinner mitmischten. Das kann sich auch mal ändern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here