US-Botschafter Grenell drohte mit dem Teilabzug der amerikanischen Truppen. Für Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer ist dies keine Option. Sie ist Transatlantikerin durch und durch.

Von Michael Steiner

Erst vor wenigen Tagen drohte US-Botschafter Richard Grenell damit, dass die Vereinigten Staaten einen Teil der in Deutschland stationierten Truppen abziehen könnten. Als Grund gilt die Forderung der rechtskonservativen US-Führung, dass Deutschland (wie die anderen NATO-Staaten) mehr Geld ins Militär stecken müsse. Die Vorgabe sind 2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts bis 2024. Bisherige Pläne Berlins sehen bis dahin eine Anhebung auf 1,5 Prozent vor.

Neo-Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer will sich jedoch dem US-Druck beugen. Die Präsenz von US-Streitkräften in Deutschland liegt im beiderseitigen Sicherheitsinteresse. Hinweise, dass das in den USA anders gesehen wird, liegen mir nicht vor“, sagte Kramp-Karrenbauer zu „Bild am Sonntag“. Gut, dass russische (und eventuell auch chinesische) Atomraketen auf jene US-Stützpunkte in Europa gerichtet sind, in denen amerikanische Atomwaffen vermutet werden, lässt einen schon besser schlafen…

Die CDU-Chefin will deshalb dem Wunsch der Amerikaner Folge leisten. „Nicht nur mit den Beschlüssen von Wales 2014, sondern auch im Weißbuch der Bundesregierung haben wir uns zum Zwei-Prozent-Ziel der NATO ausdrücklich bekannt“, sagte sie der ebenfalls transatlantisch ausgerichteten Zeitung. „Bis 2024 wollen wir auf dem Weg dorthin 1,5 Prozent des Bruttoinlandsproduktes erreicht haben – das ist ein großer und wichtiger Schritt. Darüber hinaus halte ich ausdrücklich am Zwei-Prozent-Ziel fest. Es zu erreichen, wird eine der Aufgaben, auch eine der Debatten in der deutschen Politik sein. Dafür stehe ich ein!“

Das heißt: die CDU-Spitzenpolitikerin spricht sich bedingungslos für eine massive militärische Aufrüstung der Bundeswehr aus, die früher oder später als Kanonenfutter für die Interessen des US-Establishments geopfert werden soll. Im Idealfall auf einem Schlachtfeld Europa, wenn Washington endgültig zum Sturm auf Moskau bläst und die deutsche Speerspitze tief in den russischen Raum vorstoßen soll.

Loading...

Eine gut ausgerüstete Bundeswehr zum Zweck der Landesverteidigung ist grundsätzlich in Ordnung. Doch wenn das deutsche Militär für von Washington gewollte Angriffskriege in Einsätze ziehen muss, läuft etwas falsch. Und wenn dann auch noch deutsche Spitzenpolitiker diesen Verrat an den deutschen Interessen vorantreiben, stellt sich die Frage, warum diese überhaupt noch gewählt werden.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

8 thoughts on “Kramp-Karrenbauer hängt an den US-Truppen”

    1. Ist doch einfache Logik.
      Meinen sie denn im Ernst, dass diese Gurkentruppe mit dieser Führung, irgendetwas im Verteidigungsfall zu Stande bringen würde. Nein, die würden sich allenfalls ins eigene Knie schießen! Die deutschen Politiker haben einfach Angst, wenn die Amis ihre Truppen abziehen, das sie nichts selber entscheiden können.

  1. Dieses Dreimädel-Haus, Merkel, v.d.Leyen und Kramp-Karrenbauer nimmt doch keine gestandene Regierung mehr ernst, denn die merken noch nicht einmal, wie die große Poltitik mittlerweile ohne sie gestaltet wird und wenn man mit ihnen parliert, dann geht es nur um Einflußnahme, wobei man aber eigene Entscheidungen außen vorläßt und das nennt man Isolation und in diese Situation hat uns mittlerweile die Merkel-Regierung gebracht und noch schlimmer kann man nicht ins Fettnäpfchen treten, denn eine Politik der Allianz sieht anders aus und wer immer noch glaubt, wir seien der Nabel der Welt, der hat noch nicht begriffen, wie wir heruntergewirtschaftet wurden und der Spaltpilz ist ja überall erkennbar und zum Schluß sind es wieder die bösen Deutschen, wenn es uns bis dahin überhaupt noch in dieser Form gibt, denn da arbeiten sie ja mit großem Eifer hin.

    1. Bezeichnend für die deutschen Sicherheitsorgane ist, dass hier in Deutschland 9 Polizisten gebraucht werden um 1 Asylanten zur Reson zu bringen. Dabei müssen anschließend von den Angsthasen noch mindestens 3 ins Krankenhaus. Weil einfach zu blöd um sich zu verteidigen. Solche Polizisten wollen nur in Ruhe ihre baldige Pension genießen!

  2. Nach dem Ende des 2.WK wollten die Menschen nur noch Frieden, doch es dauerte gar nicht lange, da krochen die ersten Kriegstreiber aus ihren Löchern, denn in deren Köpfen waren die alten Triebe nicht geheilt.
    1990 erlebten wir dann den krassen Fall, dass der Feind sich einfach aufgelöst hatte. Die Nato Militärs zeigten Anzeichen des Wahnsinns und hatten massive Zukunftsängste. Sie waren ja nun urplötzlich ihrer Existenzgrundlage beraubt worden. Aber der Schock war von kurzer Dauer, denn am 11.9.2001 wurden mit nur zwei Flugzeugen 3 Hochhäuser in NY gesprengt. Mit dieser eindrucksvollen Inszenierung wurde ein Allround Feindbild aus der Taufe gehoben. Seither beherrscht der „Krieg gegen den Terror“ das Denken und Handeln der Menschen.

    Jeweils richtig dosierte Nadelstiche genügen seither, um die Massen im Sinne der Machteliten so zu steuern und auch abstimmen zu lassen, dass es ausschließlich dem eigenen Wohlergehen dient.

  3. Mein Herz schlägt schneller,wenn Frau Annegret-Kramp-Karrenbauer einen Auftritt hat.
    Sie hat die gleiche Qualität,wie Herr Sigfried-das Pack-Gabriel und natürlich auch Herr Martin-Sitzungstagegeld-Schulz. Sie tut der CDU sehr gut.
    Ich freu mich und möchte noch viel mehr Annegret.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.