Israel und Saudis wollen Angebot Trumps für Iran-Gespräche verhindern

Irans Präsident Rouhani stellt Aufhebung der Sanktionen als Bedingung für Gespräche.

Von Jason Ditz / Antikrieg

Präsident Trump hat die Möglichkeit angesprochen, mit dem Iran zu sprechen, und es gibt weiterhin viele Spekulationen über diese Möglichkeit, insbesondere nach Berichten in der israelischen Presse, wie ernsthaft besorgt Israel über Verhandlungen zwischen Trump und dem Iran ist.

Trump hat die Möglichkeit solcher Gespräche schon einmal angesprochen, doch mit dem Iran, der die Aufhebung der Sanktionen will, während Trump darauf besteht, dass der Iran nichts bekommt, wird wahrscheinlich nichts dabei herauskommen. Dennoch hat er eine Menge Anti-Diplomatie-Bemühungen in Gang gesetzt.

Israel ist ein klarer Gegner der Diplomatie mit dem Iran und würde sich nach dem übermäßigen Lob Trumps in einer schlechten Position befinden, wenn er solche Gespräche aufnehmen würde. Israel ist jedoch kaum allein, auch der saudische Kronprinz hat seinen jüngeren Bruder diese Woche nach Washington geschickt.

Der stellvertretende Verteidigungsminister Khalid bin Salman wird speziell in die Vereinigten Staaten von Amerika entsandt, um „gemeinsame Anliegen“ zwischen den USA und Saudiarabien in Bezug auf den Iran zum Ausdruck zu bringen, und es ist wahrscheinlich, dass der Versuch eine große Rolle spielen wird, die USA zu überreden, die Diplomatie weiterhin abzulehnen.

Loading...

Auf der G7 hörte Trump wahrscheinlich breite Unterstützung für Diplomatie seitens der anderen Teilnehmer, und da Gespräche wahrscheinlich nicht aus dem Nichts entstehen, scheint es klar zu sein, dass diese anderen Nationen sich zusammentun und versuchen werden, das Gleichgewicht wieder zurück in die Bahn der traditionellen Feindseligkeit gegenüber dem Iran zu schwenken.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.